Einige unbequeme Wahrheiten

Mein Kollege Christian Gottschalk hat bei unserem letzten gemeinsamen Auftritt einen richtig guten Text vorgetragen, da habe ich ihn direkt gefragt, ob ich ihn als Gastartikel posten darf. Der ist richtig gut!

Einige unbequeme Wahrheiten

Wenn man der Presse glauben schenkt, kennt die Queen genau zwei Gemütszustände: „Amused“ und „Not amused“.

Wenn man der Presse glauben schenkt, war Diana eine schöne Prinzessin. Dabei werden ja meistens auch Fotos von Ihr abgedruckt. Man kann das doch jederzeit überprüfen. Jeder kann sehen: Diana war nicht schön. Sie sah so mittel aus. Sie wollen uns für dumm verkaufen. Sie wollen einfach, dass sie schön war, weil eine Prinzessin schön sein muss. “Schöne Prinzessin”, das ist so ein untrennbares Wortpaar wie “gefürchtete Securitate”, “romantisches Candle-Light-Dinner”, “knusprige Waffeln”, “feiger Mord”, “supersü?ees Top” oder “grausiger Fund”.

“Schöne Prinzessin”. Sie dachten wohl, wenn sie es oft genug schreiben, glauben wir es. Sie belügen uns, weil sie das Klischee mehr lieben als die Wahrheit.

Dabei müssen wir nur mal hingucken und wir werden sehen: Amanda Knox hat keine Eisaugen. Sie hat ganz normale Augen. Hübsche Augen eigentlich. Woody Allen trägt kein Kassengestell. Er trägt eine sehr teure Brille. Wigald Boning auch. Und Steve Jobs hatte nur gelegentlich Rollkragenpullover an.

Ich habe das anhand zahlreicher Fotos und Hinweise überprüft. Sein angeblicher Lieblingspullover des Herstellers St. Croix ist das Modell 1990 mit Rundkragen. Sein angebliches Markenzeichen, der schwarze Rollkragenpullover: Eine Lüge. Falls das hier überhaupt irgend jemanden interessiert.

Ich kenne Euch doch: Die Mondlandung anzweifeln aber Yakult saufen, wegen der Darmflora. Wer glaubt Yakult hülfe der Darmflora, glaubt auch, dass im Hardrockcafé die total harten Typen abhängen und dass der Hund der beste Freund des Menschen sei. Dabei können Hunde nicht einmal telefonieren.

Ich habe noch mehr unbequeme Wahrheiten zu verkünden:
Die Zahl der Teenagerschwangerschaft ist seit 2001 zurückgegangen, zugenommen hat sie lediglich auf RTL 2. Denn Scripted Reality ist zwar scripted aber keine Reality. Teilweise sind die Typen nicht mal vorbestraft, die da mitspielen.

Kleine Teddybären am Rucksack helfen nicht gegen ?bergewicht und Götz George hat in „Der Totmacher“ furchtbar schlecht gespielt. Paarhufer neigen zum Suizid, eigentlich sind die nämlich schneller als Löwen. Der frühe Wurm wird sehr häufig zum Opfer von Vögeln und Delfine sind dümmer als Ratten und Tauben, ihr Riesenhirn besteht hauptsächlich aus Dämmmaterial. Man braucht Delfine eigentlich auch nicht unbedingt um Autisten zu therapieren, Ziegen täten es auch, aber das wäre ja viel billiger, deshalb will das niemand. Ziegen haben auch gar nicht diesen Ruf, wie Delfine, da kann man nicht so viel reingeheimnissen. Obwohl ich finde, dass Ziegen ein sehr geheimnisvolles Lächeln haben.

Und: Herbert Grönemeyer singt schon lange nicht mehr so wie Ingo Appelt ihn immer nachmacht, sondern ganz anders und Ingo Appelt ist auch nicht das „Enfant Terrible“ der Comedy-Szene sondern macht jetzt Reklame für die Bildzeitung.

Die Comedians lügen auch. Oder sind die vielleicht wirklich zu blöd um ein Ikea-Regal aufzubauen oder einen Fahrkartenautomaten der deutschen Bundesbahn zu bedienen. Gehen die echt zu Starbucks und regen sich dann über die Kaffeesorten auf. Oder kaufen sich der ihre Frauen echt immer Schuhe. Oder machen die mittlerweile andere, neue Witze und ich lüge auch?

In Schweden hat jemand geheiratet


In Schweden hat am Wochenende jemand geheiratet und die Welt stand kurz still. Fernsehsender auf der ganzen Welt übertrugen diese Hochzeit und berichteten live, selbst die Fußballweltmeisterschaft konnte zu dem Zeitpunkt quotenmäßig nichts dagegen setzen.

Dabei ist eine Hochzeit selbst in Schweden an sich gar nichts ungewöhnliches. Jeden Tag finden dort sogar mehrere Hochzeiten statt und man muss gar nicht ins Ausland schauen, selbst in Deutschland heiraten mehrere Menschen am Tag.

Warum nun die Faszination mit dieser einen Hochzeit von Barbie und Clark Kent?

Nun ja, es war doch die Prinzessin Viktoria und ihr Daniel – der Zauberer.

Natürlich, 4 Buchstaben, die Alles anders machen, es war doch keine normale Hochzeit, es war der Adel, oh, es war der Adel! Oh, oh, oh! Ich verstehe diese selbsterniedrigende Begeisterung für alles, was Adel ist, nicht. Tausende Jahre von Knechtung und das Volk feiert sie, als ob sie etwas tolles wären, anstatt sie zu jagen, verurteilen und aufzuhängen?

Ganz ehrlich, so hübsch dieses Pärchen, Viktoria und ihr Pavian auch sind, die haben keine Sekunde mehr Aufmerksamkeit als Herr und Frau Müller aus Castrop-Rauxel verdient. Im Gegenteil. Herr und Frau Müller haben ja keine mit Inzucht durchsetzte tausendjährige Familientradition, die das ganze Adelsgeschlecht zu erbgutgeschädigten Irren macht. Na gut, zumindest treten Erbkrankheiten wie Hämophilie (Bluterkrankheit) und geistige Behinderung vermehrt auf.

Ok, ich nehme alles zurück. Wenigstens stammt der Supermann ja aus bürgerlichem Hause und wollte halt was für seine Karriere tun und sich reich einheiraten. Kann er ja auch machen, Viktoria sieht ja auch ganz nett aus, er muss nur aufpassen, dass sie nicht dahinter kommt. Sonst hat er nicht nur den ganzen Adel gegen sich, sondern auch das Volk und dann ist er der letzte geistig normale Mensch auf der Welt.

Ich wünsche dem Paar alles Gute für die Zukunft!