Handy klingelt bei Show – die Rache des Comedians

Handy klingelt bei Vorstellung - Comedian rächt sich

Es passiert ja immer mal wieder, dass Zuschauer vergessen, das Handy auszustellen. Diesmal hab ich es erwischt und es folgt die Rache. Ein Ausschnitt von vor langer langer Zeit, noch vor “Boing!” und “Zehn Finger für ein Halleluja!”, als es noch – mal mehr oder weniger erfolgreich – die “ui.Show” in Leverkusen (und Mannheim und Köln und Düsseldorf) gab (weitere ui.-Show Ausschnitte hier)

Weitere Auftrittstermine von mir auf meiner Seite www.manuelwolff.de

auffbteilen

auffbteilen

Wie sagt man bei dem Fail? Owned!

Der verlassene Soldat: Rache ist süß!

Ein Soldat der US-Marine war in Afghanistan stationiert. Als er dort war, erhielt er einen Brief seiner Freundin. In dem Brief hat sie erklärt, dass sie mit zwei anderen Kerlen während seiner Abwesenheit geschlafen habe und dass sie sich hiermit von ihm trennen würde. Und sie würde gerne ihre Fotos zurückgeschickt bekommen.

Also tat der Soldat genau das Richtige. Er ging zu seinen Freunden und sammelte alle nicht mehr benötigten Fotos von Ex-Freundinnen ein, die er finden konnte. Dann schickte er ungefähr 25 Fotos von Frauen (mal mit Kleidung, mal nackt) zurück an seine Freundin und schrieb dazu:

„Ich weiß nicht mehr, welche davon Du bist. Bitte behalte Dein Foto und schick den Rest zurück.“

pwned!

Mein Wäscheständer ist weg – Frohe Weihnachten!

Der Wäscheständer ist weg, so ein Dreck

Wie hier ja bereits bereichtet, wurde mein Wäscheständer geklaut. Jetzt lasse ich den Frust in dem improvisierten Lied aus und Rache ist mein. Frohe Weihnachten übrigens, wie immer sind Text und Musik komplett improvisiert. Viel Vergnügen:

Und wer es nur hören will, aber nicht sehen, hier as audio:

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2010/12/Mein-Wäscheständer-ist-weg.mp3|titles=Mein Wäscheständer ist weg]

oder die mp3 zum Download: Mein Wäscheständer ist weg

Und hier noch der Text zum Mitsingen:

Mein Wäscheständer ist weg, so ein Dreck,
ich hab’ ihn in den Wäschekeller gesteckt.
Der Gemeinschaftswäschekeller, wo ein Schlüssel nicht steckt,
denn man muss ihn aufschließen,
doch irgendjemand hat es nicht gecheckt,
oder gerade erst Recht weggesteckt,
den Wäscheständer mir geklaut, oh Schreck,
jetzt ist mein mein Wäscheständer weg.

Wenn ich diesen Kerl erwische,
dann steck ich ihn in den Dreck,
mit seiner Schnauze in seine Fäkalien rein,
denn ich finde so was gemein und ich könnte dann ausrasten
und Rache, Rache ist dann mein!
Rache, Rache ist dann mein!

Wer klaut denn so was? Wer hat das nötig?
Wer klaut denn so was und kann noch eines guten Gewissens da morgens aufwachen, was soll das denn überhaupt, wo soll ich denn dann meine Wäsche aufhängen? Verdammt noch mal? Ich kann die doch nicht hier in der Bude aufhängen, bei der Kälte draussen, da beschlagen doch die Scheiben, verdammt noch mal.