Schießerei, Explosion in Mönchengladbach – mehrere Tote!

Oder: Was passiert, wenn man Facebook und Twitter glaubt.

Hintergrund: In Mönchengladbach gab es heute eine Schlägerei zwischen Hells Angels und Bandidos Mitgliedern. Das soll überhaupt nicht verharmlost werden, es gab verletzte und ist natürlich total scheiße. Hier die Presseerklärung der Polizei dazu.

Aber was innerhalb von wenigen Minuten auf Twitter und Facebook los war, wo “Augenzeugen”, Nachbarn, etc. posteten, war dann das hier:

UND BITTE NICHT GLAUBEN, DAS IST, WAS SICH AUF TWITTER UND FACEBOOK VERBREITET HATTE UND NICHT STIMMT!

[random]

Rockerkrieg in Mönchengladbach – viele Tote

In Mönchengladbach gab es anscheinend eine Masenschlägerei, Messerstecherei und Schußwechsel zwischen Rockerbanden, den Hells Angels und Bandidos mit 140 Beteiligten, der eskalierte. Es kam zu einer Schießerei und vor wenigen Minuten wurde eine Discothek evakuiert. Rolf Schnitzler, Pressesprecher der Polizei: “Es kam zu einer Explosion. Jemand hat Sprengstoff angebracht”.

Gegen 0:44 waren 40-50 Polizeiautos, Löschzüge und der Katastrophenschutz im Einsatz, die gesamte Gegend wurde weiträumig abgesperrt.

Die Zahl der Todesopfer ist noch nicht bekannt, Schätzungen sprechen von mindestens 9 Toten und 5 Schwerverletzten.

Die Nachricht breitete sich zunächst von Zeugen über Facebook und Twitter aus, von Presseagenturen liegt noch keine Meldungen vor. Gerüchten zufolge seien bereits mindestens weitere 600 “Rocker” unterwegs, um Rache zu üben.

Twitter-quelle, Facebook-Quelle.

So, jetzt aber Klartext: Ein Verbrechen wurde, natürlich weil viele unter Schock stehe aufgebauscht. Ich habe allerdings auch Leute auf Twitter, die jetzt sagen, die Pressemeldung stimme so nicht. Eine Frau sagt, ihr Freund war da, es hätte Schüsse gegeben und mindestens zwei Tote. Er habe es genau gesehen, Kopfschuss und Bauchschuss. Danach sei er abgehauen. Klingt glaubhaft, aber ich sage, dass ne Frau sagt, dass ihr Freund sagt … das sind ein paar Stationen zu viel, um etwas zu verifizieren. Man weiß ja, wie es läuft.