Kategorien
texte

Das größte Arschloch und der größte Idiot der Welt

 

Etwa 20% der Südafrikaner sind mit HIV infiziert. Auftritt Thabo Mvuyelwa Mbeki, von 1999 bis 2008 Staatspräsident von Südafrika. Er surfte mal ein wenig im Internet und bestritt kurz nach seiner Ernennung zum Staatspräsidenten den Zusammenhang zwischen dem HI-Virus und der Immunschwächekrankheit AIDS. Weil er im Internet auf Webseiten von AIDS-Leugnern traf und diesen Schwachsinn einfach mal übernahm.

Spätestens wenn das Resultat viele Tote sind, sollte man mal aufhören wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen keine Aufmerksamkeit zu widmen und einfach irgendeinen Pseudo-Mist zu glauben. Homöopathie, Astrologie, Evolutionsgegner, Verschwörungstheoretiker – alle haben die gleiche Idee: „Was eigentlich wissenschaftlich bewiesen ist, muss für uns nicht gelten, denn eigentlich ist es ja ganz anders, weil wir uns das so ausgedacht haben“ – Religion passt da auch rein – aber nichts ist so tödlich, wie die verrückten Theorien der AIDS-Leugner.

Damit will ich natürlich nicht sagen, dass Religion und Homöopathie, Alternativmedizin und sogar Astrologen einen Riesenschaden verursacht haben, ja sogar sicher schon für Tode verantwortlich sind, aber die werden immer noch Verteidiger finden, die in den Kommentaren hier bestimmt wieder ihren erbärmlichen Einspruch erheben wollen. Wenn sich hier tatsächlich AIDS-Leugner melden, falle ich vom … na ja „Glauben ab“ kann ich ja nicht sagen, bin ich ja schon … falle ich vom Stuhl.

Zurück zu Mbeki. Seine Haltung zu Simbabwes Diktator Robert Mugabe war mehr als fragwürdig, aber das verblasst, wenn man sich anschaut, was passieren kann, wenn man nicht der Wissenschaft, sondern den größtmöglichen Unfug glaubt. Er sagte einfach, nicht der HIV-Virus verursache AIDS, sondern Armut. Den erwiesenen Nutzen von Medikamenten gegen AIDS stritt er ab und empfahl wie seine Gesundheitsministerin, die saudumme Manto Tshabalala-Msimang Olivenöl, Knoblauch und rote Beete.

Erst nach juristischen Auseinandersetzung wurde die südafrikanische Regierung schließlich gezwungen antiretrovirale Medikamente zugänglich zu machen, es wird geschätzt, dass durch die lange Ablehnung mindestens 330.000 Menschen den Tod fanden.

Kommen wir um größten Idioten der Welt, dem jetzigen Staatspräsidenten von Südafrika, Jacob Zuma. Dieser musste sich 2005 in einem Vergewaltigungsprozess verteidigen, angeklagt von einer HIV-infizierten Frau, in dem er freigesprochen wurde, er behauptete, der Sex sei einvernehmlich gewesen. In dem Prozess sagte Zuma, dass er von der HIV-Infektion der Frau gewusst habe, aber danach geduscht habe, um sich zu schützen. Ja, wenn das hilft und ausreicht… wundern einen jetzt noch die 20%? Mich schon. Ich hätte auf mehr getippt. Ach übrigens, Zuma hat 5 Ehefrauen (na gut, eine davon ließ sich scheiden, eine andere beging Selbstmord) gleichzeitig und ist Vater von 20 Kindern. Duschen schützt wohl nicht vor Schwangerschaft.