Kategorien
die ui.-Show

Heute Abend in Köln. Die ui.-Show! Jetzt Preview!

 

Heute Abend, 20 Uhr ist die ui.-Show im Severins-Burg-Theater in Köln, Eifelstr. 33. Hier einige Ausschnitte dr hervorragenden Gäste. Doch zunächst: Ein paar Karten gibt es noch (ca. 20), wer sich noch rechtzeitig welche sichern will, kann diese zum Preis vom € 12, bzw. € 9 erm. reservieren unter 0221/321792 oder 8bis 15 Uhr) per Mail an mail@uiuiuiuiuiuiui.de oder es an der Abendkasse (ab 18 Uhr) versuchen.

Hier gibt es alle Infos. Zu Gast sind Julia Roth, Andy Sauerwein und Ill-Young Kim.

Und Ill-Young Kim hatte mal mit Simon Gosejohann eine … wie soll ich sagen … Boygroup Alternativ-Electric Parodie:

Allerdings hat das mit seiner Stand-Up überhaupt nichts zu tn, ich wollte es nur mal sagen. Außerdem finde ich den Text den Hammer.

Julia Roth liest lustige Texte, mit denen sie ständig Poetry Slams gewinnt und Andy Sauerwein, Klavierkabarettist aus Würzburg singt vom kranken Mann:

150px

Die ui.-Show ist die Comedy-Show mit drei bekannten oder unbekannten Gästen. Jeden 1. und 3, Mittwoch im Monat erwarten den Zuschauer Überraschungen, einen Haufen Spaß, spontane Aktionen, Musik und hervorragende Gäste, bekannt aus Funk und Fernsehen oder kurz vor dem ganz großen Durchbruch.

Nächste Show am Mittwoch, den 6. Oktober 2010, 20 Uhr:

Zu Gast: Ill-Young Kim, Andy Sauerwein, Julia Roth

Ort: Severins-Burg-Theater, Eifelstr. 33, Köln
Eintritt: € 12 / € 9 erm.
Karten unter: 0221/321792 oder mail an mail@uiuiuiuiuiuiui.de

Wer immer über die nächsten Shows informiert werden möchte, Sonderangebote und Ermäßigungen will, kann sich beim ui.-Show-Newsletter anmelden. infach eine Mail mit „Newsletter“ an mail@uiuiuiuiuiuiui.de


Nach 3 Siegen bei der Talentschmiede von Cindy aus Marzahn im Quatsch Comedy Club präsentiert Manuel Wolff nun „die ui.-Show“ in Köln, ein Comedy-Abend mit jeweils 3 hervorragenden Gästen, jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat im Severins-Burg-Theater.

Doch es ist keine Mix-Show wie jede andere, denn zwischen den Auftritten der einzelnen Künstler wird miteinander getalkt, gesungen, getanzt und vor allem viel gelacht. Im Stil amerikanischer Late-Night-Talkshows werden tagesaktuelle Ereignisse behandelt und ganz im eigenen Stil werden die Nachrichten gesungen – damit man sie leichter erträgt.

Das was bei Harald Schmidt der Tisch ist, neben dem der Gast Platz nimmt, ist bei Manuel Wolff das Klavier. Das was in vielen Shows geskripted und vorhersehbar ist, ist bei der ui.-Show spontan und unberechenbar.

Kategorien
alles andere

Porno Dialoge auf der Bühne

 

Porno Dialoge auf der Bühne

Anbei ein kleiner Ausschnitt aus der letzten ui.-Show vom 1. September. Christiane Olivier, MC Rene, Matthias Jung und ich lesen Pornodialoge.

Solltet ihr dadurch Lust bekommen – ähm, nicht wie ihr denkt – also Lust bekommen, in die nächste ui.-Show zu gehen, die ist am Mittwoch, den 6.10.2010, 20 Uhr im Severins-Burg-Theater Köln. Mit Ill-Young Kim, Andy Sauerwein und Julia Roth.

Und exklusiv für ui.-Leser gibt es 3x 2 Karten zu gewinnen: Dafür einfach eine mail an mail@uiuiuiuiuiuiui.de unter dem Stichwort: „gewinnegewinnegewinne“.

Alle weiteren Infos zur ui.-Show gibt es hier und jetzt viel Spaß mit dem Video:


Kategorien
das improvisierte lied am freitag

Das improvisierte Musical: Der erste Kuss

 

Montag vor zwei Wochen bei KGB im Severins-Burg-Theater: 2 mehr oder weniger Freiwillige aus dem Publikum bekommen ein Musical über ihren ersten Kuss spendiert. Alles ist im Moment des Entstehens komplett improvisiert:

Wem das gefallen hat, der sollte am 5. Mai in Köln nicht die ui.-Show verpassen. Alle Infos hier.

Kategorien
alles andere

„Improvisiert“ – was ist das noch mal? Kann ich da Texte haben?

 

Vor einiger Zeit bekam ich eine E-Mail:

„Hallo Manuel, bin gerade auf deine Webseite gestoßen. Kennst du vielleicht eine Webseite, wo man Impro-Theaterstücke herunterladen kann oder so etwas in der Art?“

Okay, das macht mich jetzt stutzig. Der möchte den Text von Impro-Theaterstücken haben? Ähm – der ist improvisiert? Verblüfft frage ich nach einer Erläuterung und die kommt auch:

„Also zur Erklärung, wir haben in nächster Zeit eine Feierlichkeit. Zu dieser soll ein Personenstamm von 12 Leuten (gern auch mehr) etwas vorspielen. So eine Art Theater, nur halt komisch.“

Aha. Das verwirrt mich jetzt doch noch mehr. Ich wusste gar nicht, dass Theater nie komisch ist. Allerdings kann ich den Wunsch leider nicht erfüllen, denn „improvisiert“ bedeutet nur mal „improvisiert“.

Ich kann auch niemandem Schokolade ohne Schokolade schicken, was auch schon der Fan des Liedes „Mein Computer und ich“ erfahren musste (siehe hier).