Jackie aus Austin, Texas: Der beste Mensch der Welt

Okay, ich hab hier mal wieder ein Video, dass auf die Tränendrüse drückt, falls ihr es bis zum Ende schaut, vor Freude über so viel Menschlichkeit. Es ist nur etwas schwer zu verstehen, also, es geht um Folgendes:

Jeder hat Angst vor Zurückweisung, aber es gehört zum Leben dazu. Um an seiner Angst zu arbeiten, hat Jia Jiang ein Project gestartet, „100 days of rejection“. Sein Plan: Er bittet 100 Tage lang Menschen um etwas völlig abstruses, abwegiges, unmögliches, bei dem sie unbedingt ablehnen müssen, „nein“ sagen – Und Jia Jiang meint, dass er dann nach 100 Tagen, es nicht mehr so schlimm findet, wenn er zurückgewiesen wird oder etwas abgelehnt wird. Eigentherapie sozusagen.

Aufgabe am 1. Tag: Von einem fremden hundert Euro leihen. – klappte natürlich nicht.

am 2. Tag wurde es schon absurder:

Bei vielen Fast Food Restaurants in den USA bekommt man ja „free refill“ bei den Getränken, heißt, man kann sich immer Nachschub holen, ohne Aufpreis. Jia wollte aber einen „Burger refill“ – klappte natürlich nicht.

Tag 3, noch absurder: Er ging in den Donut-Laden und wünschte sich Donuts angeordnet in der Form olympischer Ringe mit den Farben.

[random_content]

Ein einfaches „nein“ hätte gereicht, aber die Managerin des Ladens sieht das als Herausforderung. Und nicht nur das, sie Google-t sogar die richtigen Farben (weil Jia die falschen nennt) und ganz am Ende, schenkt sie ihm noch die Donuts!

Wow!

Natürlich wird sich diese Menschlichkeit und Kundenfreundlichkeit im Endeffekt für sie lohnen, denn das Video wird sich ja verbreiten und es werden massig Leute in den Laden gehen – um auf kostenlose Donuts zu hoffen. Aber sht erst mal selbst, Taschentücher bereithalten:

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Ein Gedanke zu „Jackie aus Austin, Texas: Der beste Mensch der Welt

Kommentar verfassen