Schlagwort-Archiv: papst

Das war die letzte Folge “Guten Morgen, ui!”

Habemus Papam!

Aus “Guten Morgen, ui!” wird “ui. der vlog”. Daher hier nochmal die letzte Folge “Guten Morge, ui!”, die es gab, alswir einen neuen Papst bekamen. Der Blick zurück lohnt sich:

Das hier ist Teil meiner Aufholjagd, viele meiner Youtube-Videos habe ich noch nicht im Blog gepostet (und manche werde ich auch nicht posten). Wenn ihr immer up to date sein wollt, müsst ihr regelmäßig meinen Youtube-Kanal anschauen (am besten abonieren!)

Ansonsten kann ich Euch noch zu Tumblr und der ui.-Facebookseite (gefällt mir klicken!) raten … und natürlich Twitter!

flattr this!

Der Papst tritt zurück – mehr Zeit für die Kinder

Papst tritt aus heitereum Himmel zurück … muhahaha!

folgendes: Wer es noch nicht mitbekommen hat, der lebt wohl im Kloster. Der Papst hat seinen Rücktritt angekündigt! Ein Rücktritt aus heiterem Himmel!

Aber warum? Der Papst sagt, aus Altersgründen. Aber dann hätte Gott ja schon lange zurücktreten müssen. Vielleicht steckt ja was anderes dahinter, vielleicht hat er bei “urbi et orbi” abgeschrieben. Schavan wird jedenfalls den Posten des Papstes übernehmen. Aber der wahre Grund ist natürlich, der Papst tritt zurück, weil er mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen will.

Nein, auch das stimmt nicht. Es ist natürlich so: Vor kurzem hat der Papst Twitter entdeckt und jetzt hat er keine zeit mehr. Für Papstsein und so. er muss prokrastinieren, Amen.

Zeit jedenfalls, über den Rücktritt aufzuklären und die ganzen W-Fragen zu beantworten und zwar richtig zu beantworten, – wer? was? wo? wann? nur hier, im ui.-Vlog.

Also das ist ja schon ein Ding, dass der Papst einfach mal so seinen Rücktritt ankündigt und sich auf den Todesstern zurückzieht. Ist auch ein bisschen fies, das am Rosenmontag um 11:11 zu machen, da hatte ich meinen Vlog ja schon abgeliefert, wie soll ich denn da aktuell sein. Die katholische Kirche ist also schneller als ich, na so etwas. Jetzt muss ich mal schauen, ob ich für heute und morgen noch schnell ein Papstkostüm besorgen kann und mich in den letzten Tagen des Karnevals stürze, um als Papst einen Haufen Mitleidsbekundungen, Bützchen und schamlose One-Night-Stands ab zu kriegen.

Also: Wer tritt zurück?

Der Papst. Das ist Gottes Stellvertreter auf Erden. Also der Assistent von Gott, dem einzigen Gott, dem wahren Gott. Also der Typ, der behauptet, dass alle anderen Götter Quatsch sind und sein Gott richtig ist. Was natürlich Quatsch ist. Der Typ, der nicht will, dass Schwule heiraten und Afrikanern keine Kondome geben will, um sich vor AIDS zu schützen, meint tatsächlich, dass er ne wichtige Person ist. Was für ein Depp.

In ihrer Kondolenzrede würdigte Merkel, dass Benedikt XVI. den Dialog der Kirchen gefördert sowie Juden und Muslimen die Hand gereicht habe.” … ja ja, aber nur um seinen Ring zu küssen!

Also, was passiert?

Der Papst tritt zurück, es kommt ein neuer. Nichts passiert. Die katholische Kirche schafft sich leider nicht ab. Ratzinger tut sich vielleicht mit Guttenberg, Wulff und Schavan zusammen, um unter Til Schweiger’s Regie “The Expendables” auf deutsch zu drehen, aber leider wird es immer einen Papst in Rom geben. Beim Papst ist auch nur ein Vokal falsch. Wäre doch viel lustiger, wenn er statt einem a ein u hätte, dann hieße es “Der Pupst”. In einer Stadt durch die der Po fließt, passt das doch.

Also wo?
Na in Rom. Deswegen wird der machtgeile Silvio Berlusconi sein Amt übernehmen. Dafür darf Ratzi dann Bunga bunga.

und wann?
Der Papst tritt am 28. Februar zurück. Zufälligerweise ist der 28. Februar mein Geburtstag. Das bedeutet dann entweder, dass ich das Amt des Papstes übernehme, oder dass sich am 28. Februar niemand für meinen Geburtstag interessiert.
Shit.

Und hier das dazugehörige Video:

flattr this!

Eilmeldung: Schavan wird Papst.

Rücktritt aus heiterem Himmel

Der Papst tritt zurück, weil er mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen will.

“Kardinaldekan Angelo Sodano sagt, die Rücktrittsmeldung sei wie ein “Blitzschlag aus heiterem Himmel”.” Sogar Gott war überrascht.

Der Papst tritt zurück – Twittern hat ihm keinen Spaß gemacht

“Merkel würdigte, dass Benedikt XVI. den Dialog der Kirchen gefördert sowie Juden und Muslimen die Hand gereicht habe.” … ja ja, um seinen Ring zu küssen!

flattr this!

Der Papst twittert die Kate schwanger

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – Folge 117!

140 Zeichen und Wunder

Der Papst benutzt Twitter

Papst Benedict, uns allen noch bekannt als Ratzinger ist jetzt auf Twitter. Und was twittert man so als Papst aus dem Vatikan? Wer folgt ihm, wem folgt er? Und die Klatschpresse schreibt ständig über Kate Middleton, sie sei schwanger. Dabei interessiert mich Pippa viel mehr. Na ja, man kann nicht alles haben, der Papst fährt kein Skateboard. Kann man die Bibel in 140 Zeichen zusammenfassen?

“Papst”-Foto: IntangibleArts unter CC BY 2.0

Hier ist der tägliche Vlog “Guten Morgen, ui!” (Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.) – ich freue mich auf Kommentare von Euch und bitte nutzt die “social media buttons” um meine Botschaft in die Welt zu tragen. Danke :-)

Wer die letzte Folge verpasst hat, hier ist sie: Skateboardfahrer bei der Brigitte-Diät

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

flattr this!

Schoßhunde Gassi tragen – Guten Morgen, ui! (12)

Ein Becher Kaffee, frisch gebrüht

Guten Morgen! Unglaublicherweise habe ich es tatsächlich noch ein paar Minütchen früher geschafft mit der täglichen Videobotschaft – und das kann nicht mal der Papst von sich behaupten. Aber die rigorose Zeitumstellungsumgewöhnungsphase zollt ihren Tribut. Oder tributet ihren Zoll. Man mert es jedenfalls und so verliere ich in der Mitte des Videoblogs komplett den Faden, vergesse sogar die Kaffee Sache und falle vom eh schon dünnen Drahtseil aus schwindeligen Höhen herunter. Doch die selbstauferlegten Gesetze gegen die Morgenmuffeligkeit sind unergiebig – nee, nicht unergiebig, scheiße verdammt – ah, unnachgiebig – oder? Ist das das richtige Wort? Verdammt, ich bin noch immer müde, aber wenigstens kann man beim Schreiben von Interotexten kurz innehalten und überlegen. Also man könnte.

Der Videoblog von gestern, auf den ich mich kurz oben beziehe: Die Queen pupst.

und der Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.

flattr this!

Der Papst tritt zurück!

Der Papst tritt zurück

Ja, ist das denn die Möglichkeit? Der Papst himself fordert eine stärkere Trennung von Kirche und Staat, so wie in Russland eine sträkere Trennung von Macht und Klüngel nicht erwünscht ist. Der Rücktritt vom Papst also und Medwedew und Putin spielen Bäumchen Wechsel Dich. Was bedeutet das für Präsident Wulff? Verwirrende Gedanken im 93. Videoblog von ui.

flattr this!

Der Papst ist scheißegal

Ich fände es gut, wenn der Papst einen anderen Vokal im Namen hätte, dann hieße es nämlich der pupst. So, genug der Albernheiten, jetzt was Ernstes.

Es ist ein großes Thema, dass der Papst gerade in Deutschland ist, im Bundestag sprechen wird, 30 Millionen Euro verpulvert, mehr als die katholische Kirche jemals an Entschädigungszahlungen für Missbrauchsopfer der Kirche ausgegeben hat und mehr Religiosität in Deutschland fordert.

Die Bild war ja schon immer großer Papst-Fan, aber wenn man jetzt Spiegel Online aufruft, sind die es plötzlich auch, als seien sie vom Strahl Gottes getroffen worden. Das ist natürlich alles Unfug, und wenn der Papst es darf, möchte ich auch im Bundestag reden, ich habe nämlich starke Argumente zu viel Religiosität in Deutschland anzuprangern.

Letzte Nacht ist etwas in den USA passiert, etwas sehr Wichtiges und sowohl SpiegelOnline ist sich nicht zu schade, das überhaupt nicht auf ihrer Titelseite zu haben (Bei Bild online stand es wenigstens – ich bin angenehm überrascht). Ein vermutlich unschuldiger Mann wurde vom Bundesstaat Georgia umgebracht. Und der aussichtsreichste Präsidentschaftskandidat, Rick Perry, schwulenfeindlich und gottesfürchtig (er versammelt Menschen in einem Stadion, um zu beten, damit Gott die Naturkatastrophen sein lässt) reitet auf der Blutlust der Amerikaner herum, um sich ins Amt zu manövrieren.

Was soll das denn? Überall Menschenrechte einfordern und weltweit Polizei spielen, aber den eigenen Laden nicht sauber kriegen? Und niemand reagiert. Niemand schert sich drum, dass es in den USA die Todesstrafe gibt – das einzige angeblich demokratische Land, in dem Menschen vom Staat umgebracht werden. Und damit ist nicht nur die mangelnde Krankenversorgung gemeint.

Komisch, haben die Mächtigen dieser Welt, die Staatschefs, die Religionsführer, der Papst, alle moralischen Menschen nicht die Aufgabe, bei so etwas sich zumindest mal zu räuspern und das zu verurteilen? Wenn im mächtigsten Land der Welt, China, ein Dissident eingesperrt wird, dann sind schnell alle – inklusive der USA – dabei, was zu sagen, obwohl sie am liebsten die Klappe halten würden, wegen Wirtschaftsbeziehungen. Aber wenn im zweitmächtigsten Land der Welt, den USA, der Staat jemand umbringt – nö, das ist Business as usual. Zum Kotzen.

Der Papst macht lieber weiter Witzchen im Bundestag. Die USA wandeln sich langsam in einen fundamentalistischen Gottesstaat und ich erwarte eigentlich von jedem religiösen Führer, dass er was dagegen unternimmt, anstatt wie Rick Perry gegen Homo-Ehen zu wettern oder wie der Papst mit Merkel über Finanzmärkte zu sprechen.

Wenn ein Junge mit Barbie-Puppen spielt, führt das nicht dazu, dass er schwul wird und wenn Homosexuelle heiraten dürften, würde das Heterosexuelle in keinster Weise berühren. Da kann man mit der Schulter zucken. Aber dass Religion zu Fundamentalismus führen kann, liegt auf der Hand.

Ich will in keinster Weise irgendeine Religion für ihren bloßen Glauben verurteilen, sie liegen zwar alle falsch, aber falsch liegen ist noch kein Verbrechen. Aber wenn man sich halt einen Gott erfindet, jemanden, der über den Menschen steht, kann man damit allerlei Unfug rechtfertigen.

Und damit muss Schluss sein. Die Menschen müssen anfangen, sich mal selbst zu informieren und nicht alles einfach glauben, was ihnen vorgekaut und gefüttert wird und wenn ein Staat einen Bürger umbringt – egal ob schuldig oder nicht – dann ist es verdammt noch mal kein Rechtsstaat und kein Land mit dem man auf Freundschaft macht. Amen.

PS: Den perversen Fall vom Mord an Troy Davis kann man hier nachlesen.

flattr this!