Best of ui. – Jahresrückblick 2009: Dezember


– Der Monat ging los, mit Porno Aerobic mit Traci Lords.

– Keirut Wenzel zeigte uns 2 Männer unter der Dusche.

– Es gab ein China-Imbiss, dessen Namen und Location ich unglaublich witzig finde, aber sonst anscheinend niemand.

Der Kaffee in der Bahn ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit.

– Leider wurde der Tod und die Genialität von Miss Tandi Iman Dupree nicht wirklich wahrgenommen.

– Hingegen ist Düsseldorf ein schlecht Witz.

– Prügeleien sind im russischen TV an der Tagesordnung. Ob es 2010 in Deutschland bei Big Brother auch Schlägereien gibt?

– Wenden wir uns Sexy Höschen zu. Mit Tattoos.

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: November


– November kam der StudiVZ-Gruppen-Song, “StudiVZ-Girl“, der sich auf youtube für kurze Zeit zum beliebtesten Comedy-Clip (deutsch) entwickelte.

– Aber nichts wurde kontroverser diskutiert als der Tod von Robert Enke

– Meine Gedanken zum 9. November und 20 Jahren Mauerfall. Und Karneval.

– Die Bahn dürfen wir natürlich nicht vergessen, ich hatte wieder Gedanken im ICE.

– Weltexklusiv gab es auf ui. Lady Gaga nackt.

– Außerdem gab es die Premiere der ui.-Radioshow!

– ich brauchte 3 Tage, um einen Brief einzuschmeißen.

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: Oktober

– Warum die Pizza nicht geschmeckt Hut.

– Und nach 7 Jahren reicht es: “Liebe Bahn, ihr seid krank!” und Teil 2.

– Eine Rechnung gab es dann auch noch: Warum die Bahn von mir eine Rechnung über 800,- bekam.

Der Kanon von Pachelbel und wo er in der Popmusik vorkommt. Einer der meistkommentierten Artikel des Monats.

– Über die Verbindungen des deutschen Comedypreises mit der Verteilung der Ministerämter.

– Uwe Ochsenknecht hat sich von seiner Frau getrennt. War ja klar, warum.

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: September


– Der September startete direkt mit dem besten Lied aller Zeiten: “Hurra, ich bin wieder da!

– Viele waren verunsichert, als Michael Jacksons Geist auf Video erschien.

Ein Lied, zu dem ich noch mehr Feedback brauche.

– Ich krieg’ die Krise wegen der Krise.

– Seit September habe ich ein neues Waschmittel.

Was ist für Euch im September passiert? Seid ihr schuld an der neuen Regierung?

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: August


– Beim Follow Friday stellte ich ein amerikanisches Blog vor und zeigte ein unglaublich lustiges Video, in dem Australier von bibeltreuen Christen, die die Bibel wörtlich nehmen, dass dann bitte auch wirklich zu tun.

– Bananen sind out, hier lernen wir, wie man einen Apfel teilt.

– und noch einmal muss Homöopathie erklärt werden.

Tempo steigt ins Toilettenpapier ein und sorgt mit ihrer SCheiße für eine Kommentarflut bei mir.

– Und hier gab es die Remixe des Schäuble CDU Wahlplakates.

Fantastische Aufnahmen von an Modellflugzeuge geschnallten Kameras.

Was waren Eure Erlebnisse im August?

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: Juli


– Im Juli lernen wir endlich die E-Mail-Adressen der Bahn kennen.

– Mir kam die (zuletzt leider vernachlässigte) Idee des “Follow Friday für Blogs

– Hier gab es die obergeilsten Videos vom Einparken.

– Comic Zeichner Ralph Ruthe versteht mich komplett und braucht dafür nur 3 Bilder.

– Wie durch einen Wutanfall im Videoblog ein Papierfulzeug entsteht, sieht man bei “Durch Ampeln in den Wahnsinn“. Ist doch wahr.

– Weltexclusic wurde die Hit-Single des neuen Pop-Phänomens “Gary Barbao” vorgestellt.

– Und endlich erfahren wir, wie man eine Banane öffnet. Oder eben so.

Was waren Eure persönlichen Highlights im Sommer 2009?

Best of ui. – Jahresrückblick 2009: Juni


– Im Juni habe ich den coolsten Rollstuhl-Rad-Aufdruck überhaupt entdeckt und auf Twitter gab es wahnsinnig geile Musik und Comedy zu entdecken.

–  Ich postete etwas, über das ich schon vor 2 Jahren schreiben wollte: Was passiert, wenn ein Star-Geiger unerkannt als Straßenmusiker spielt?

– Dann starb Michael Jackson und bescherte mir damit einen Besucher- und Kommentarrekord, der erst viel später im Jahr mit einem Fußballer getoppt wurde.

– Interessant war auch die Diskussion, ob man über Hitler und Bill Cosby Witze machen darf.

–  Am Flughafen und im Flugzeug hatte ich wieder Erlebnisse, diesmal mit einer flatulierenden Vegetarierin.