Der letzte Jahresrückblick 2010 – März

Im März gab es sehr viel lustiges und interessantes zu sehen, doch zuerst einmal habe ich mich sehr über die AIDS-Leugner geärgert und ausgelassen, die für den Tod von Millionen Menschen verantwortlich sind und nicht für ihre Verbrechen büßen müssen: Das größte Arschloch und der größte Idiot der Welt

Aber es gab natürlich auch den Trololo-Mann, allerdings in einer viel bessereren lustigeren Version.

Und ich habe ein neues Lied entdeckt, dass “Hiroshima, I’m sorry” vom schlechtesten Lied der Welt verdrängt. Es ist natürlich auch von der Kelly-Family und ihr werdet Euch in die Hosen machen. Hat Angelo auch ständig.

Jeder hat wahrscheinlich den Chatroulette Klavier Impro Songs Typen mitbekommen und ich bin immer noch sauer, dass ich nicht als erster auf die Idee kam.

Laut Karl Dall war ich beim NDR Comedy Contest der singende Reinhold Beckmann.

Und es gab zum ersten Mal meine neue Kolumne (ich libe sie) “Youtube Kommentatoren – die Ausgeburt der Hölle

Und Bill Maher erzählt, dass er nicht an Religion glaubt, weil er den Grundschulabschluss geschafft hat. Macht Sinn.

Aber wer hatte gedacht, dass es tatsächlich eine – wenig erfolgreiche – Sitcom mit Adolf Hitler und Eva Braun in den Hauptrollen gab? Hier auf ui. komplett zu sehen.

Und das war der März.

Kelly Familiy singt über Bettnässen: Das neue schlechteste Lied der Welt

Ich habe ja eine Nummer über das meiner Meinung nach „schlechteste Lied der Welt“, nämlich „Hiroshima, I‘m sorry“ von der Kelly-Family. Doch doch, das gibt es wirklich. Hier die Nummer (bei Cindys Talentschmiede im Quatsch Comedy Club) und hier das Original.

Jetzt ist mir allerdings ein Lied begegnet, dass nicht würdelos große Probleme wie Atombombenabwürfe behandelt, sondern – eigentlich noch viel schlimmer – kleine Probleme innerhalb er Familie, genauer gesagt Bettnässen, der Welt erzählt.

Es besteht aus genau einer Zeile „Ain‘t gonna pipi in my bed tonight“, die Mantra-mäßig immer wiederholt wird, in einem Gospel-artigen Song a la „Jesus saved my life tonight“ – „I ain‘t gonna pipi in my bed tonight“.

Soweit so gut, ob Angelo mittlerweile noch ins Bettchen macht, weiß ich nicht, vielleicht funktioniert der Trick ja. Aber auf die Idee zu kommen, das ganze vor einem Millionenpublikum aufzuführen, das ist schon heftig. Letztendlich singt da Angelo, dass er nicht ganz dicht ist.

Das Video ist kein Fake, das ist tatsächlich ein Auftritt aus dem Jahre 1990, wo vor einem riesigen Fernsehpublikum der arme 9-jährige Kelly den Millionen vor dem Bildschirm eröffnen muss, dass er sich nachts in die Hosen macht. Und dabei James Brown – artig spastisch zu tanzen versucht. Boah, Papa Kelly – und man sagt immer der Vater der Jacksons sei schlimm.