Kategorien
ui künstlert videoblog

Eurovision Song Contest – wenn alle deutsch singen würden


Eurovision Song Contest 2011

Über den ESC 2011 (10./12./14. Mai) hat Heino ja gemotzt, weil Lena Meyer-Landruth auf englisch singt. Ich habe mir die Mühe gemacht und mal alle Grand Prix Songs, die es je gab, auf deutsch zu übersetzen, um zu analysieren, ob das wirklich so eine gute Idee ist, auf deutsch zu singen – denn man versteht dann die Texte und die sind nicht unbedingt erhellend.

Mal schauen, wie es beim Grand Prix in Düsseldorf wird, viel Spaß mit meiner Analyse und dem Eurovision Song Contest Hits Medley – auf deutsch:


Und hier noch der Text des Medleys, falls jemand mitsingen möchte:


Ich denke, dass solch ein Traum nie zurückkehren wird
Ich malte mir die Hände und das Gesicht blau
Dann wurde ich plötzlich vom Wind mitgerissen
Und ich begann in den unendlichen Himmel zu fliegen
oh, Fliegen, oh oh, Singen, oh oh oh oh
in blau, blau angemalt, Froh, dort oben zu sein

Kling, klingelingeling, kling, kling – alle Glocken klingen
Kling, klingelingeling, kling, kling – alle Welt am singen
Kling, klingelingeling, kling, kling – sie hat mich in einem Wirbel
Kling, klingelingeling, kling, kling – sie ist mein Klingeling-Mädel

Ich bin eine Wachspuppe, eine Tonpuppe
Mein Herz ist schwer in meinen Liedern – Wachspuppe, Tonpuppe

Ich frag ob eines Tages, Du sagst, das Du willst?falls Du mich wahnsinnig liebst, dann bin ich da.
wie ne Puppe mit nem Strick! Wie ne Puppe mit nem Strick!

Dir wird gratuliert, mit Freudenfesten
wenn ich jedem erzähle, dass Du verliebt bist in mich

Mein Herz macht Dschingderassa-bumm, dschingderassa-bumm, wenn Du da bist!
Dschingderassa-bumm, dschingderassa-bumm, laut in meinem Ohr!

Möwen und Flugzeuge, Dinge des Himmels
Segelboote und Fischer, Dinge des Meeres
Stadtsehenwürdigkeiten, Hochzeitsglocken, graue-blaue Himmel
allerhand von allem, erinnert mich an Dich

Wasserklo – ich wurde besiegt, Du hast den Krieg gewonnen!
Wasserklo – ich verspreche Dich für immer zu lieben
Wasserklo – ich könnte nicht flüchten, selbst wenn ich wollte
Wasserklo – ich weiß, mein Schicksal ist es, bei Dir zu bleiben
Wa Wa Wa Wa Wasserklo – Finale Fäkalien im Wasserklo

Preist Jehova – singt ein Lied, preist Jehova – singt alle mit
mi-it einem Wort, nur einem Wort, segnet er den Himmel, den Baum, den Vogel,
und wir füllen unsere Herzen mit Freude, preist Jehova!

Tralala, Tralali, jeder schaut mich an, wenn ich in meinen goldnen Schuhen laufe
Ich hab in der Straße getanzt und die ganze Welt hat gelacht
Tralali, Tralala, der Himmel hat sich aufgetan, Du glaubst kaum Deinen Augen
oh und ich beginne fast zu fliegen in meinen goldenen Schuhn.

Lass es schwingen, lass es rock‘n‘roll
Lass mich fühlen, wie es die Kontrolle übernimmt,?hu! haaaaa! hu! Lass es schwingen, lass es rock‘n‘roll

A little lovin‘, a little givin‘ to build a dream for the world we live in
I feel lonely fucking in the wind, for our tomorrow, a little peace
We are feathers on the breeze, sing with me my song of peace

Guildo likes you a lot, even though there are tears sometimes
he comes over and sings songs for you. Guildo likes you a lot!
Flieg auf den Flügeln der Liebe, flieg, baby, flieg!

Jeden Weg, den ich kann, versuch ich zu machen, dass Du mich wieder liebst
Jeden Weg, den ich kann, geb ich Dir all meine Liebe und dann
Jeden Weg den ich kann, wein ich! sterb ich! und mach Dich wieder mein

Vielleicht nur, bin ich verückt, die Welt dreht sich im Kreis, im Kreis
la – lalala – tickiticki -tamtam, la – lalala -tickitickit – tamtam
dai-di-dai-dai – will geliebt werden, dai-di-dai – ein kleine wilde Chance
dai-di-dai-dai – Freiheit da oben, dai – di -dai – ich bin wild und tanze!

Sie hat ein Achsschenkelgelenk in ihrem Auge
Er kennt ihre Katze Karl
Kann nicht entkommen vom Lügen erzählen
Ich hörte sie sagen?
Hey, darf ich diesen Vorsitz übernehmen?
Hey, darf ich diesen Vorsitz übernehmen?

Genommen von einem Fremden
Fremde Dinge fangen an zu beginnen
gelockt in den Gefahrenbereich
Stell mir ein Bein und dreh mich nochmal im Kreis

Was ist mit gestern?
Was ist mit Seen?
Der Himmel fällt mir auf den Kopf
Ich kann nicht atmeen.
Was ist mit Tieren?
Königreiche in Staub verwandelt
Was ist mit Elephanten?
haben wir ihr Vertrauen mishandelt?


Kategorien
das improvisierte lied am freitag

Mein Song für den Grand Prix d’Eurovision

 

Da der Eurovision Song Contest vor der Türe steht, hab ich mal in meinen Archiven gewühlt und aus dem Jahr 2007 etwas ausgegraben. Es war das Jahr in dem der unsägliche Roger Cicero mit seinem Frauenhasser-Lied angetreten ist und ganz Deutschland – ähnlich wie bei Lena – dachte, der wird das Ding reißen. Nur landete er unter ferner liefen. Mir war das eigentlich schon vorher bewußt, daher nahm ich einen Ersatz-Song auf, der bessere Chancen gehabt hätte. Und außerdem war er noch improvisiert – Baby, Baby, Eurovision:

Für dieses Jahr hab ich nix. Sorry, Lena, da musst Du alleine durch.

Ich kann aber noch auf „Lenas Chancen beim Eurovision Song Contest“ hinweisen und die dazugehörige Blogparade.

Kategorien
videoblog

Von Rückungen und Akkorden: Eurovision Analyse übermüdet

 

Auf dem Blog von Stefan Niggemeier wurde fast richtig die musikalische Rückung erörtert, die für den Grand Prix so wichtig ist. Das brachte mich auf die Idee in einem kurzen Videoblog zu erörtern, wie die Rückung funktioniert und was musikalisch noch für einen Sieg wichtig ist, nämlich ein und dieselbe Akkordstruktur und ob das Lied der „No Angels“ sich daran hält.

Etwas übermüdet kommt diese Aufnahme daher, aber wurscht, die Zeit drängt. Verzeiht die schrägen Töne:



Kategorien
texte

Eurovision Song Contest Vorhersage – Finale

So. Kommen wir zum Finale und nun wird es richtig tricky. 5 Finalteilnehmer stehen schon fest. Nämlich die 4 großen Beitragszahler der EBU und das Siegerland von letztem Jahr. Die sind gesetzt. Und werden hier besprochen:

Großbritannien: Andy Abraham mit „Even If“

Endlich mal ein tolles souliges Pop-Stück an dem man nichts aussetzen kann. Ist mein absoluter Geheimfavorit, obwohl es bei den Buchmachern unter ferner liefen läuft. Leider singt der Mann beim Finale schon an zweiter Stelle. Das Lied ist aber schön eingängig, wenn die Bühnenshow auch noch überzeugt sollte was drin sein. Der Keychange fehlt allerdings.

Deutschland: No Angels mit Disappear

Deutschland gibt im Grand Prix niemand eine Chance mehr. Die letzten Jahre war es ja immer so, dass gehofft wurde, man weit hinten lag und sich dann über Osteuropa aufregte. Dabei war die Schuld ganz allein bei den deutschen Beiträgen zu suchen.

Mittlerweile setzt selbst in Deutschland niemand mehr auf die No Angels. Außer ich. Ich hätte es selbst nicht gedacht, aber das Lied ist zwar nur ganz nett, aber noch eingängiger als das des britischen Beitrags. Ich bekam den Ohrwurm 3 Tage lang nicht aus meinem Kopf raus. Es gibt nur ein kleines Problem. Es singen die No Angels. Und bei den No Angels gibt es Lucy, die Sporty Spice der No Angels, also die hässliche, die singen kann und selbst die klang live bei dem Lied nicht gerade überzeugend. Am schlimmsten ist allerdings Sandy, ohne Frage die Hübscheste der vier, leider auch die talentloseste. Und sie bekam die Melodie, die sie dann doch allzu sehr quäkt. Na ja, vielleicht kann der Tontechniker es ja richten. Sie werden jedenfalls eine bessere Platzierung als erwartet bekommen.

Frankreich: Sébastien Tellier mit „Divine“

Komischer, aber angenehmer Elektro-Pop. Aber der Typ sieht so unglaublich scheiße aus, das wird nichts mit dem Sieg.

Spanien: Rodolfo Chikilicuatre mit „Baila el chiki chiki“

Ein komischer Typ mit komischer Frisur, komischer Brille und komischer Stimme. Und er singt nicht, er redet nur den Song. Tja, wenn man im Vorentscheid das Internet entscheiden lässt, kommt eben ein MySpace-Star bei raus. Wird weit vorne landen. Ist allerdings rassistisch, in Wirklichkeit ist der Sänger ein spanischer TV-Comedian, wie Stefan Raab, der vorgibt, ein argentinischer dümmlicher Musiker zu sein.

Serbien:

Ein tragischer folkloristischer Titel in dem alles drin ist, was man braucht, um auf Platz 2 zu landen. Es wird serbisch gesungen und eine Flötenspieler steht wieder auf der Bühne. So etwas hat schon oft zum zweiten Platz geführt. Diesmal auch.

Tja, was machen wir nun. Schwierig diesmal. Also ich sag mal:

Platz 1: Armenien
Platz 2: Serbien
Platz 3: Deutschland
Platz 4: Ukraine
Platz 5: Großbritannien
Platz 6: Spanien
Platz 7: Schweiz
Platz 8: Irland
Platz 9: Dänemark
Platz 10: Portugal

Es kann natürlich sein, dass ich mich irre, aber wenn es anders ausgeht, als hier steht, wurde manipuliert.

Kategorien
texte

Eurovision Song Contest Vorhersage – 2. Halbfinale

Nachdem hier schon korrekt das Ergebnis des ersten Halbfinales des Grand Prix Eurovision vorhergesagt wurde, folgt nun die Vorhersage für das zweite Halbfinale, das am Donnerstag stattfindet. Es wird noch nicht einmal live im deutschen Fernsehen übertragen, sondern erst um 0.45 Uhr auf NDR. Live kann man es sich im Internet anschauen.

19 Teilnehmer, 10 kommen in die Endrunde. In der Reihenfolge ihrer Auftritte:

Island: Euroband mit „This Is My Life“

Das Pendant zu Dr. Albans „It’s My Life“. Über das Lied muss ich mich gar nicht auslassen, denn der Startplatz allein sorgt schon dafür, dass nach dem Lied kein Hahn kräht.

Schweden: Charlotte Perrelli mit „Hero“

Wird als ein Favorit gehandelt, da sie schon einmal gewonnen hat. Mit „Take Me To Your Heaven“. Das Lied war ja auch gut, dieses nicht. Wird aber ins Finale kommen. Der Keychange ist ja auch drin.

Türkei: Mor ve Ötesi mit „Deli“

Es mag verwunderlich erscheinen aber die qualitativ besten Beiträge der letzten Jahre kamen alle aus der Türkei. Auch diese gute Rocknummer. Allerdings ist Qualität beim ESC nie entscheidend. Die Band schafft es knapp ins Finale und wird dort 12 Punkte von Deutschland bekommen. Aber bei weitem nicht gewinnen.

Ukraine: Ani Lorak mit „Shady Lady“

Coole Nummer, ehrlich. Heiße Frau. Finale.

Litauen: Jeronimas Milius mit „Nomads in the Night“

Eine Musical-Ballade von einem verwirrten Langhaarigen Pupser. Wird sein einziger internationaler Auftritt sein. Vielleicht sehe ich ihn irgendwann in meinem Showensemble auf dem Schiff wieder.

Albanien: Olta Boka mit „Zemrën lamë peng“

Unwichtig.

Schweiz: Paolo Meneguzzi mit „Era Stupendo“

Ein netter Song auf italienisch, mit einer schönen Steigerung ab der Hälfte. Wird es aber schwer haben. Wäre aber toll, wenn er für eine Überraschung sorgt. Aber es steckt zu viel drin in dem Lied. Schafft es aber wenigstens ins Finale.

Tschechische Republik: Tereza Kerndlova mit „Have Some Fun“

Da Lied ist okay, die Sängerin ist sehr hübsch, man kann auf der Bühne ihren Slip sehen, was will man mehr? Ach ja, ihre Stimme ist ziemlich unsicher. Das war’s dann wohl.

Weißrussland: Ruslan Alehno mit „Hasta La Vista“

Sogar Arnold Schwarzenegger hätte mehr Chancen auf einen Sieg.

Lettland: Pirates of the Sea mit „Wolves of the Sea“

Wir sind Wölfe der See? Das ist ja genauso blöd wie DJ Bobos Vampire.

Kroatien: Kraljevi ulice feat. 75 Cents mit „Romanca“

Also blöder als sich „75 Cents“ zu nennen, geht es wohl nicht mehr. Ah doch, der Rapper ist nämlich 75 Jahre alt. Und sie haben noch einen Geiger dabei, der eine 300 Jahre alte Stradivari benutzt, um auf der Bühne so zu tun, als ob er spielt. Die Musik kommt vom Playback. Schafft es aber ins Finale. Aus Mitleid.

Bulgarien: Deep Zone & Balthazar mit „DJ Take Me Away“

DJ-Elektro-Dub-Reggae-House. Der beste Song bis jetzt. Wer kennt noch Deee-Lite? So gut sind die. Werden aber leider nicht gewinnen. Schaffen es aber hoffentlich bis ins Finale.

Dänemark: Simon Mathew mit „All Night Long“

Ja ganz nett. das Outfit hat er sich bei Roger Cicero ab geschaut und swingen würde er auch gerne, aber er weiß dass man damit keinen Grand Prix gewinnen kann. Also versucht er etwas anderes. Und scheitert ebenfalls. Allerdings nur knapp, denn es ist eine Wohlfühl-Nummer. Und er hätte wirklich gute Chancen, würde er sich noch mehr auf den Refrain konzentrieren. Und weniger rum heulen.

Georgien: Diana Gurtskaya mit „Peace will come“

Frieden wird kommen. Wenn Diana mit dem Singen aufhört.

Ungarn: Csezy mit „Candlelight“

Eine samtweiche Ballade. Und es wird Zeit, dass endlich mal eine Ballade gewinnt. Nur hoffentlich nicht dieses Jahr und hoffentlich nicht diese Ballade.

Malta: Morena mit „Vodka“

Ja. Wenn man sich den Eurovision Song Contest anschaut, kommt man nur zu einem Schluss: Die Jugend Europas muss mehr trinken.

Zypern: Evdokia Kadi mit „Femme fatale“

*seufz*

Mazedonien: Tamara feat. Vrcak & Adrian mit „Let Me Love You“

Rapper mit Balkan-Folklore-Rhythmen. Das sagt doch wohl alles.

Portugal: Vânia Fernandes mit „Senhora do Mar“

Auf eurovision.de steht: „Portugal und der Grand Prix – das ist eine ebenso lange wie traurige Geschichte.“ Ich mache es kurz: Portugal kommt ins Finale, aber nur, weil es die letzte Startnummer hat.

Und im Finale sind: Schweden, Türkei, Ukraine, Schweiz, Kroatien, Bulgarien, Dänemark, Portugal, Tschechische Republik und Lettland