Kategorien
alles andere

Dirk Bach R.I.P.

 

„too soon?“ ist der Standardspruch eines Comedians, wenn über Tode, Katastrophen, etc. Witze gerissen werden und es ist immer ein riskantes Spiel den richtigen Moment abzupassen.

Heute Abend haben sich meine Kollegen und ich mindestens 20 Dirk Bach – Witze über seinen Tod erzählt, weil das die Art ist, wie wir versuchen, auch mit schlechten Nachrichten umzugehen.

Natürlich (noch) nicht vor Publikum und auch nicht auf Facebookwänden, Blogs, etc. – nur unter uns.

Nicht weil man keine Witze macht, sondern weil sie missverstanden werden und Leute sich ärgern, wütend oder traurig werden. Und das ist nicht das Ziel von Humor.

Dirk Bach hätte die Witze gut gefunden, er hatte sein Herz am rechten Fleck.

Die Welt ist ärmer ohne ihn.

PS: Nein, die Witze verrate ich jetzt nicht. Nur Freunden. Außerdem sind die wirklich sehr offensichtlich.


Kategorien
alles andere

Whitney Houston tot! Neue Details zur Todesursache

Whitney Houston gestorben

Breaking News: Whitney Houston, 48, gestorben!

Whitney Houston ist tot. Eine Investition der Todesursache ist ingange. Samstag Nachmittag, 15:55 Ortszeit verstarb die Sängerin, wie die Publizistin Kristen Foster der Presse mitteilte.

NEUE DETAILS: Whitney Houston wurde bewusstlos in der Badewanne in ihrem Hotelzimmer im Beverly Hilton von ihrem Bodyguard gefunden – teilte die Courtney Barnes mit, Publizistin von Hip-Hop Künstler Ray J, der die Sängerin datete. Sofort wurde der Notruf getätigt und die Notärzte kamen wenige Minuten später an, nachdem Feuerwehrleute schon – wegen eines anderen Notrufes – da waren. Wiederbelebungsmaßnahmen wurden eingeleitet, aber ohne Erfolg und sie wurde um 15:55 Uhr Ortszeit für tot erklärt.

Noch ca. 30 Minuten vor dem Notruf telefonierte sie mit ihrer Mutter, Cissy Houston, die berichtet, dass da alles normal war und es keinerlei ungewähnlich Anzeichen von irgendetwas gab.

[random]

Noch ist ungewiss, ob die jahrelangen Drogenplobleme in einem Zusammenhang mit dem Tod stehen. ine Investigation wurde aufgenommen, m Hotelzimmer wurden bislang keine illegalen Drogen gefunden, allerdings verschreibungspflichtge Medikamente. Es ist möglich, dass Whitney Houston in der Badewanne ertrank. Eine Überdosis oder eine andere Ursache könnten allerdings auch der Grund sein – näheres weiß man erst nch einer Autopsie.

Die Leiche wurde von Freunden und Familien identifiziert.

Houston gewann 2 Emmys, 6 Grammys, 30 Billboard Music Awards und 22 American Music Awards in ihrer viele Rekorde-brechenden Karriere. Ihr Album „Whitney“ war das erste Album einer Frau, dass direkt auf Platz 1 der Charts einstieg.

Whitney Houston hinterlässt ein Kind, Bobbi Kristina. Vater ist ihr Ex-Mann Bobby Brown, mit dem sie 1992 bis 2007 verheiratet war.

Whitney Houston R.I.P.

Whitney Houston tot rip

Kategorien
alles andere

Steve Jobs tot


Steve Jobs

UPDATE: Statement von Apple (siehe unten)

Steve Jobs R.I.P.

Im Alter von 56 Jahren ist Steve Jobs, bis vor kurzem der Apple-Chef und einer der beiden Gründer des Unternehmens, verstorben, wie Repräsentanten von Apple bestätigten. Er sei friedlich im Beisein seiner Familie gestorben.

Jons hatte einige Gesundheitsprobleme in den letzten Jahren, 2004 hatte er mitgeleteilt eine seltene aber heilbare Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs zu haben, später im selben Jahr wurde ihm ein Tumor entfernt.

2009 bekam Steve Jobs eine Lebertransplantation, nachdem er mitteilte, dass seine Gesundheitsprobleme komplexer seien, als er dachte.

Zwei Tage, nachdem jobs im August als Apple-CEO zurücktrat, veröffentlichte TMZ ein Photo, das seinen schwachen Gesundheitszustand zeigte.

Im September ging bereits eine Falschmeldung, durch die Presse, dass Jobs gestorben sei, was natürlich jetzt einen Nährboden für weitere Gerüchte und Verschwörungstheorien liefert.

Jobs hinterlässt seine Frau und 4 Kinder

Ohne Steve Jobs, der Apple gründete, die Firma zwischenzeitlich verließ und dann für ein Jahresgehalt von $1 wieder zurückkam und die Firma auf Vordermann und zu einer der wichtigsten, wenn nicht der Wichtigsten Computerfirmen überhaupt machte, mit dem iMac, dem iPod, dem iPad und natürlich dem iPhone, mehrfach die Netzwelt und Technikwelt revolutionierte, wäre nicht nur Apple, sondern die ganze Welt, nicht so weit, wie jetzt.

(photo Credit: Matthew Yohe)

UPDATE: Apple hat auf ihrer Webseite ein Statement hinterlassen. Hier das Statement im Wortlaut:

„Apple has lost a visionary and creative genius, and the world has lost an amazing human being.

Those of us who have been fortunate enough to know and work with Steve have lost a dear friend and an inspiring mentor. Steve leaves behind a company that only he could have built, and his spirit will forever be the foundation of Apple.“

Apple CEO Tim Cook hat gerade eine E-Mail an alle Mitarbeiter verschickt:

„Team,

I have some very sad news to share with all of you. Steve passed away earlier today.

Apple has lost a visionary and creative genius, and the world has lost an amazing human being. Those of us who have been fortunate enough to know and work with Steve have lost a dear friend and an inspiring mentor. Steve leaves behind a company that only he could have built, and his spirit will forever be the foundation of Apple.

We are planning a celebration of Steve’s extraordinary life for Apple employees that will take place soon. If you would like to share your thoughts, memories and condolences in the interim, you can simply email xxxxxxxxxxxxx@apple.com.

No words can adequately express our sadness at Steve’s death or our gratitude for the opportunity to work with him. We will honor his memory by dedicating ourselves to continuing the work he loved so much.

Tim“