Kategorien
alles andere

Das Aus für Wetten Dass und Lanz: Ein Nachtreten!

 

As Markus Lanz Wetten Dass übernommen hatte, fing ich an Gift & Galle zu spucken, denn ich fand es ganz schrecklich. Die ersten 5 Sendungen kritisierte ich in meinem Vlog, verurteilte sie aufs schärfste und verlor dann – wie auch alle anderen Zuschauer – das Interesse.

Jetzt wurde nicht das Ende von Markus Lanz bei „Wetten Dass…?“, sondern das komplette Ende der Sendung bekanntgegeben. Ich gehe mal davon aus, dass das als Sieg für mich zu werten ist. zumindest eine Kommentatorin, ein Markus Lanz Fangirl meinte, ich sei schuld.

[random_content]

Sie schrieb:

„Wetten dass ist super und hat noch Niveau. Und Markus Lanz ist noch besser als Gottschalk und wegen so vollpfosten wie dir, die keinen Geschmack haben wird Wetten dass eingestellt. Dann hat das Fernsehen jedes Niveau verloren. Arrgh!!!!!!!!“ (Malin Maria Hetzenegger)

Na dann bin ich ja froh und sogar stolz, dass ich der Schuldige bin. Wenn „Wetten Dass…?“ Niveau ist, bin ich gerne ein Vollpfosten.

Zeit also nochmal die ganze 5 wahnsinnigen Rants Revue passieren zu lassen. Welcher der 5 gefällt Euch am Besten? Viel Vergnügen!

auffbteilen

auffbteilen


Kategorien
guten morgen ui!

„Wetten Dass..?“ mit Markus Lanz, eine Brandrede

 

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – 97

Langweiliger Moderator mit langweiliger Sendung, um im System zu funktionieren

Eine längst überfällige Brandrede, während alle Online-Zeitungen dieses relativierende Gelaber von wegen „War doch ok“ vom Stapel lassen, weil sie wissen, dass ihre Leser den? Schmalz-Lanz so toll finden! (harrymaettem)

Markus Lanz, aalglatt und saulangweilig moderierte am Samstag im ZDF das kapuutkonzeptionierte, überladende saulangweilige „Wetten Dass..“. Die Gäste: Saulangweilig, die Wetten saulangweilig, das Publikumm saulangweilig, Deutschland saulangweilig. Dabei wäre es so einfach, es besser zu machen, es wäre sogar leichter, es besser zu machen, als das was da ablief. Und Künstler wie Cindy aus Marzahn und Bülent Ceylan sollten bedenken, dass sie als Künstler nicht nur Rechte sondern auch Pflichten haben.

Hier ist der tägliche Vlog “Guten Morgen, ui!” (Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.) – ich freue mich auf Kommentare von Euch und bitte nutzt die “social media buttons” um meine Botschaft in die Welt zu tragen. Danke 🙂

Letzte Folge verpasst? Hier ist sie: Dirk Bach Hetze im Internet und auf Facebook

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)


Kategorien
texte

Comedy Slam Trier – hier gefällt’s mir!

Ich war gestern einer der Teilnehmer beim 65. Trierer Comedy Slam. 6 Künstler sind aufgetreten. Außer mir noch: Sülo Karazin (ein echt guter Newcomer!), Der Tod (gespielt von Abi Star), Birgit Breuer (mit der ich am Tag davor einen Soloabend in Hütterscheid teilte), Lars Klemmer und Udo Wolff, der am Dienstag bei meiner ui.-Radioshow zu Gast sein wird (20:00 auf www.uiuiuiuiuiuiui.de – schaltet ein!).

Die Krux bei solchen Wettbewerben ist ja leider, dass immer nur einer gewinnen kann und da Kunst eigentlich nicht vergleichbar ist, finde ich Wettbewerbe eigentlich doof. Wir machen ja keinen Sport, sondern wollen nur das Publikum unterhalten. Es ist aber nun mal so, dass wenn man eine Show als Wettbewerb aufzieht, damit Publikum angezogen wird. Und es wird verziehen, wenn auch mal ein schlechter Künstler auftritt. Der wird dann eben rausgevotet. Bei einer regulären Mix-Show geht das nicht, da erwartet das Publikum, dass alle Künstler gut sind. Aber davon unabhängig: Alle Künstler sind gut. Egal, ob sie dem Publikum gefallen, oder nicht, denn es gehört schon eine Menge dazu, sich auf die Bühne zu stellen und 200 Leuten was zu erzählen.

Wie gesagt, Wettbewerbe sind doof. Außer ich gewinne. Und am Samstag habe ich gewonnen und mich sehr gefreut. Vielleicht sogar etwas zu viel gefreut.

Jedenfalls war ein Jugend-Radio anwesend, die die Show mitschnitten und danach Interviews mit den Teilnehmern führten. So griffen sie mich, als ich gerade meine Sachen zusammenpackte und baten mich um ein Interview. Natürlich sagte ich zu, und der Interviewer stellte die erste Frage:

„Manuel, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sieg. Wieso meinst Du, hast Du heute gewonnen?“

Das ist so eine Frage, die man ungerne gestellt bekommt, denn die einzige passende Antwort darauf wäre „weiss ich nicht“. Das ist allerdings eine Antwort, die ein Interviewer nicht gerne bekommt, denn es macht die Frage wertlos.

Also sagte ich:

„Weil die anderen Teilnehmer richtig schlecht waren.“

… und blickte in ein ziemliches baffes, erstauntes Gesicht. Ja, ich wollte einen Scherz machen, weiß aber nicht, ob er verstanden wurde. Also korrigierte ich:

„Nein, war’n Scherz, mach noch mal!“

„Ok, Manuel, warum hast Du gewonnen?“

„Weil ich richtig geil bin!“

„Nein, nein, war ein Scherz! Warte, ich habe jetzt eine Antwort. Frag noch mal!“

„Ok, warum hast Du gewonnen?“

Und dann habe ich etwas davon geredet, dass alle Künstler super seien, man das nie so genau absehen kann, ich vielleicht auch Glück mit der Auslosung der Reihenfolge hatte und es dem Künstler ja auch nicht zu sehr ums Gewinnen gehen dürfe, sondern es ja darum geht, den Zuschauern eine gute Show zu bieten. Und habe versucht, möglichst ein wenig bescheiden, charmant und sexy zu klingen. Ich weiß, das fällt mir manchmal schwer. Die beiden ersten Antworten könne man ja bitte rausschneiden, die seien nur ein Scherz gewesen.

Erst dann erfuhr ich, dass es sich um eine Live-Übertragung handelte…


Kategorien
alles andere

Berlusconi: Ich komm‘ wieder, keine Frage!

 

Rücktritt von Berlusconi? Jetzt mal ehrlich: Wann ist der zurückgetreten? An einem Samstag? Und ich krieg es nicht mit, weil ich bei einem Auftritt bin? Was soll das denn? Der kündigt das 4 Tage vorher an und macht es dann auch tatsächlich? Auf nichts kann man sich mehr verlassen. Und nun? Wir hatten das Spiel doch schon mal, der war da und dann war er weg und dann war er wieder da.

Ich glaube, der kommt wieder. Für einen 75-jährigen sieht der nämlich topp aus und macht viel bunga bunga. Was meint ihr?


Kategorien
alles andere

Christoph Schlingensief ist nicht tot!

 

Christoph Schlingensief ist nicht tot

Samstag ist Christoph Schlingensief gestorben, nach langem Krebs-Leiden. War absehbar, aber dann ja doch überraschend. Scheiße. Dieses Wochenende wollte ich abschalten und habe gerade noch überlegt, ob ich die Nachrichtenseite aufschlagen oder einfach links liegen lassen solle. Aber die Neugier war dann doch größer und die Meldung „Christoph Schlingensief ist tot fiel mir als erstes in den Blick.

Zuerst denkt man natürlich, ob das wieder mit einm genialen Kunstprojekt von ihm zusammen hängt und gar nicht stimmt, aber leider ist es wahr.

Zum ersten Mal hab ich Schlingensief gesehen, als er 1997 in Hamburg eine Aktion im Schauspielhaus hatte, ich weiß nicht mehr genau, wie sie hieß, ich glaube „7 Tage Notruf für Deutschland“. Aber es gab noch so viele andere Projekte, in denen Schlingensief sich einsetzte, Chance2000, Talk2000, U 3000, etc. etc.

Jetzt fehlt Schlingensief sehr und kann durch niemnd ersetzt werden.