Kategorien
alles andere

Thank you, Facebook – der Song zum Kotzen

 

"Facebook, I wanna thank you" - the new song that says "Thank you, Facebook"

Facebook, I wanna thank you!

Der neue Song – schlimmer als Christ-Pop, Kelly-Family, Ralph Siegel und Nickelback zusammen

Leute, haltet Euch fest, aber anlässlich des Facebook-Börsengangs (der gerade den Telekom-Skandal weit in den Schatten stellt), haben sich ein paar Leute zusammengetan, um aus purer Dankbarkeit, dass es ihren Gott, Facebook, gibt, ein Danke-Lied kreiert. Dummerweise ein richtiger Ohrwurm, Hallelujah! Schaut mal, ob ihr die 4 Minuten durchhaltet:

auffbteilen

auffbteilen


Jetzt muss man aber noch einige Dinge dazu sagen. Der großartige Kollege Hennes Bender konnte sich heute morgen schon nicht zurückhalten und postete „Na liebe Facebookfreunde: WIE STEHEN DIE AKTIEN?“ – da musste ich ja schon sehr lachen.

Aber der Song toppt ja echt sogar das verbotene „Facebook uh oh oh„-Lied, des Ralph Siegel Schützlings Valentina Monetta, die heute Abend mit verändertem Text für San Marino beim Eurovision Song Contest – Halbfinale antritt. Für alle, die es nicht mitbekommen haben, hier nochmal, was es mit dem Song auf sich hatte und warum Ralph Siegel sich persönlich bei mir beschwert hat:

So, nun aber zurück zu diesem neuen Facebook-Lied. Ist das Uralt-Modem-Geräusch in dem Song nicht toll? Das macht den Song so richtig modern! Auf Youtube selbst hat das Lied überwiegend negative Bewertungen, aber die Logik der Macher ist die folgende: „Wer täglich Facebook benutzt, aber das Lied negativ bewertet, muss behindert sein!“ – die Frage ist nur noch, wann kommt der MySpace Song? Und hatten die Maya nicht doch Recht mit ihrer Weltuntergangsprognose und das sind die ersten Anzeichen?


Kategorien
videoblog

Keine Witze über die Deutsche Bahn!

 

Keine Witze über die Deutsche Bahn!

So, Herschaften, der Zug fährt ab, Happy New Year, hier ist mein erster Videoblog (obwohl, das soll ich ja nicht mehr sagen – wie denn sonst?) des neuen Jahres. Denn in den Zügen wird nicht mehr „thank you for travelling with deutsche Bahn“ gesagt, sondern „Thank you for choosing Deutsche Bahn today“. Na wenn das nichts ist: