Thank you, Facebook – der Song zum Kotzen

"Facebook, I wanna thank you" - the new song that says "Thank you, Facebook"

Facebook, I wanna thank you!

Der neue Song – schlimmer als Christ-Pop, Kelly-Family, Ralph Siegel und Nickelback zusammen

Leute, haltet Euch fest, aber anlässlich des Facebook-Börsengangs (der gerade den Telekom-Skandal weit in den Schatten stellt), haben sich ein paar Leute zusammengetan, um aus purer Dankbarkeit, dass es ihren Gott, Facebook, gibt, ein Danke-Lied kreiert. Dummerweise ein richtiger Ohrwurm, Hallelujah! Schaut mal, ob ihr die 4 Minuten durchhaltet:

auffbteilen

auffbteilen

Jetzt muss man aber noch einige Dinge dazu sagen. Der großartige Kollege Hennes Bender konnte sich heute morgen schon nicht zurückhalten und postete „Na liebe Facebookfreunde: WIE STEHEN DIE AKTIEN?“ – da musste ich ja schon sehr lachen.

Aber der Song toppt ja echt sogar das verbotene „Facebook uh oh oh„-Lied, des Ralph Siegel Schützlings Valentina Monetta, die heute Abend mit verändertem Text für San Marino beim Eurovision Song Contest – Halbfinale antritt. Für alle, die es nicht mitbekommen haben, hier nochmal, was es mit dem Song auf sich hatte und warum Ralph Siegel sich persönlich bei mir beschwert hat:

So, nun aber zurück zu diesem neuen Facebook-Lied. Ist das Uralt-Modem-Geräusch in dem Song nicht toll? Das macht den Song so richtig modern! Auf Youtube selbst hat das Lied überwiegend negative Bewertungen, aber die Logik der Macher ist die folgende: „Wer täglich Facebook benutzt, aber das Lied negativ bewertet, muss behindert sein!“ – die Frage ist nur noch, wann kommt der MySpace Song? Und hatten die Maya nicht doch Recht mit ihrer Weltuntergangsprognose und das sind die ersten Anzeichen?

Flattr this!

4 Gedanken zu „Thank you, Facebook – der Song zum Kotzen

  1. Nee, dass ist kein Ohrwurm. Das Lied ist grausam. Habe nach 1:34 abgeschaltet. Da gefällt mir ja „Facebook uh oh oh“ besser :\

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.