Bundesvision Song Contest 2012 – 16mal Scheiße, na gut 15mal

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – 92

Kurzkritik aller 16 Teilnehmer beim BuViSoCo

Bundesvision Song Contest 2012 Kritik

Der Bundesvision Song Contest präsentierte wie zu erwarten gestern einen Haufen Mist, viele Effekte und musikalisch nicht viel mehr als Dünnschiss und Posen. Gewonnen hat Xavas, weder schlechter noch besser als die anderen Beiträge, aber halt bekannter, was schon mal zeigt, warum Musik nicht für Wettbewerbe geeignet ist. Dennoch, hier die Kritik im Schnelldurchlauf.

Um das Video zu verstehen, geht fogendermaßen vor:

1. öffnet in einem neuen Browserenster http://tvtotal.de/tvtotal/videos und sucht das Video mit “Alle Songs auf einen Blick”, startet es und drückt auf “Pause” beim Start des Schnelldurchlaufs.

2. Startet im anderen Browserfenster dieses Video und startet das andere gleichzeitig beim Countdown.

Hier ist der tägliche Vlog “Guten Morgen, ui!” (Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.) – ich freue mich auf Kommentare von Euch und bitte nutzt die “social media buttons” um meine Botschaft in die Welt zu tragen. Danke 🙂

Letzte Folge verpasst? Hier ist sie: Tag des Kaffees! Hast Du Kaffee?

Und noch ist nicht zu spät für den Mitmach-Montag, macht alle mit! Aufgabe: Einen Ton so lange wie möglich halten

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Der Mitmach-Montag ist wieder da, hurra!

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – 84

Wie trinkt ihr euren Kaffee?

[random]

Hossa! Es ist wieder Mitmach-Montag und eine neue Aufgabe wartet: Ich will von Euch wissen, wie ihr denn euren Kaffee trinkt? Außerdem, ne gute Idee, wie man mit Youtube-Hatern umgeht, natürlich meine Antwort und das Ergebniss vom Grimassen schneiden Wettbewerb vor 2 Wochen. Mehr braucht man an einem Montag doch nicht, außer vielleicht die Hotline für das Bettina Wulff Hörbuch…

Die letzte Mitmach-Montag Folge: Grimassen schneiden

Und das iPhone 5 Video: iPhone 5 unboxing

Aus “Guten Morgen, ui!” ist “ui. der vlog.” geworden. Checkt den Kanal auf Youtube!

Letzte Folge verpasst? Hier klicken für: Nackt im Paradies, Mensch hau ab!

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Letzte Chance: EURO2012-Karten gewinnen mit dem KIA Dubstep Contest…

… oder sogar ein Auto gewinnen (falls ich es nicht seber gewinne) mit dem

KIA Dubstep Contest zur EURO 2012

gesponserter Artikel

Liebe ui.-Freunde, gestern nachmittag habe ich einen Wettbewerb entdeckt, bei dem es ein Auto und 8×2 Eintrittskarten für das Eröffnungsspiel der EM zu gewinnen gibt. Allerdings muss man dafür ein kleines Video drehen, zu dem man auf das Stück “I Can’t Stop” von DJ Flux Dubstep tanzen muss.

Gut, ich bin kein Tänzer, aber ich rechne mir hohe Siegchancen aus und habe mich schnell ans Werk gemacht, denn der Contest läuft nur noch bis morgen. Bevor ich Euch aber meinen Tanz zeige (und der ist richtig gut gelungen), sage ich Euch aber erst mal genau, was der Wettbewerb ist und wie ihr auch mitmachen könnt, wäre doch cool, wenn jemand aus usere Community den Preis gewinnt! Ihr habt nicht mehr viel Zeit, aber es lohnt sich!

Also: “Dance your way!” heißt der Contest und der Hauptgewinn ist ein Kia Picanto – außerdem kann man zum EURO2012 Eröffnungsspiel. Kia will die 2 coolsten Exporte Europas, Fußball und Dubstep kombinieren und wenn ihr ein Video einreicht, könnt ihr ne Menge gewinnen. Aber keine Sorge, wenn ihr keine professionellen Tänzer seid, darum geht es gar nicht der Spaß steht im Vordergrund. Kreativ sein, Spaß haben, aber versuch in dem Video mit was immer Du hast zu überzeugen: Es entscheide nämlich eine Jury! Es gelten nur Videos auf das Lied “I can’t Stop” von DJ Flux (hier hören – bei itunes kaufen).

Das Kleingedruckte: Du kannst einzeln am Wettbewerb teilnehmen, oder als Team, es dürfen aber nur 2 Leute zur EM, diese müssen natürlich über 18 Jahre alt sein. Die 8 Finalisten reisen zum Eröffnungsspiel in Warschau, Flug und Hotel ist alles mit dabei, der Hauptgewinner erhält ein brandneues Auto. Der Wettbewerb endet morgen, also macht schnell mit – über die Facebook-App. Hier die Teilnahmebedingungen und die Step-By-Step Anleitung, und jetzt:

Beim KIA Dub-Step Contest teilnehmen!

Auf der Youtube-Page von Kia könnt die Videos der bisherigen Teilnehmer sehen.

Aber jetzt komm ich, hier mein Wettbewerbsbeitrag – könnt ihr das toppen?

Ich nutzte gestern die Gelegenheit nach meinem Auftritt, die Bühne war ja das. Schaut was passiert:

Also ich fand mich gut 😉 – Aber ob das die Jury überzeugt wer weiß … arum, versucht auch Euer Glück und holt den Preis zu ui.!

Zu guter letzt, wer nicht über Facebook mitmachen möchte, kann es auch per E-Mail tun:

Comedy Slam Trier – hier gefällt’s mir!

Ich war gestern einer der Teilnehmer beim 65. Trierer Comedy Slam. 6 Künstler sind aufgetreten. Außer mir noch: Sülo Karazin (ein echt guter Newcomer!), Der Tod (gespielt von Abi Star), Birgit Breuer (mit der ich am Tag davor einen Soloabend in Hütterscheid teilte), Lars Klemmer und Udo Wolff, der am Dienstag bei meiner ui.-Radioshow zu Gast sein wird (20:00 auf www.uiuiuiuiuiuiui.de – schaltet ein!).

Die Krux bei solchen Wettbewerben ist ja leider, dass immer nur einer gewinnen kann und da Kunst eigentlich nicht vergleichbar ist, finde ich Wettbewerbe eigentlich doof. Wir machen ja keinen Sport, sondern wollen nur das Publikum unterhalten. Es ist aber nun mal so, dass wenn man eine Show als Wettbewerb aufzieht, damit Publikum angezogen wird. Und es wird verziehen, wenn auch mal ein schlechter Künstler auftritt. Der wird dann eben rausgevotet. Bei einer regulären Mix-Show geht das nicht, da erwartet das Publikum, dass alle Künstler gut sind. Aber davon unabhängig: Alle Künstler sind gut. Egal, ob sie dem Publikum gefallen, oder nicht, denn es gehört schon eine Menge dazu, sich auf die Bühne zu stellen und 200 Leuten was zu erzählen.

Wie gesagt, Wettbewerbe sind doof. Außer ich gewinne. Und am Samstag habe ich gewonnen und mich sehr gefreut. Vielleicht sogar etwas zu viel gefreut.

Jedenfalls war ein Jugend-Radio anwesend, die die Show mitschnitten und danach Interviews mit den Teilnehmern führten. So griffen sie mich, als ich gerade meine Sachen zusammenpackte und baten mich um ein Interview. Natürlich sagte ich zu, und der Interviewer stellte die erste Frage:

“Manuel, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sieg. Wieso meinst Du, hast Du heute gewonnen?”

Das ist so eine Frage, die man ungerne gestellt bekommt, denn die einzige passende Antwort darauf wäre “weiss ich nicht”. Das ist allerdings eine Antwort, die ein Interviewer nicht gerne bekommt, denn es macht die Frage wertlos.

Also sagte ich:

“Weil die anderen Teilnehmer richtig schlecht waren.”

… und blickte in ein ziemliches baffes, erstauntes Gesicht. Ja, ich wollte einen Scherz machen, weiß aber nicht, ob er verstanden wurde. Also korrigierte ich:

“Nein, war’n Scherz, mach noch mal!”

“Ok, Manuel, warum hast Du gewonnen?”

“Weil ich richtig geil bin!”

“Nein, nein, war ein Scherz! Warte, ich habe jetzt eine Antwort. Frag noch mal!”

“Ok, warum hast Du gewonnen?”

Und dann habe ich etwas davon geredet, dass alle Künstler super seien, man das nie so genau absehen kann, ich vielleicht auch Glück mit der Auslosung der Reihenfolge hatte und es dem Künstler ja auch nicht zu sehr ums Gewinnen gehen dürfe, sondern es ja darum geht, den Zuschauern eine gute Show zu bieten. Und habe versucht, möglichst ein wenig bescheiden, charmant und sexy zu klingen. Ich weiß, das fällt mir manchmal schwer. Die beiden ersten Antworten könne man ja bitte rausschneiden, die seien nur ein Scherz gewesen.

Erst dann erfuhr ich, dass es sich um eine Live-Übertragung handelte…

Gary Barbao mit “The Seat Of the Pants”

cover1-2

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2009/07/the-seat-of-the-pants1.mp3]

Download: The Seat Of The Pants

Gary Barbao ist der neue Star am Musikhimmel, in Neuseeland schon lange bekannt und immer gerne von den Top-DJs aufgelegt hat der Künstler mit bulgarisch-spanischen Wurzeln jetzt ein Major-Label gefunden und möchte mit seine schrägen Stilmischung nun die US-Charts erobern.

Kurzgeschichtenwettbewerb – Blogparade – So gefallene Sätze


Bei meiner Kategorie “So gefallene Sätze, irgendwo aufgeschnappt” scheint oft Verwirrung zu herrschen, was das Ganze überhaupt soll. Nun, es sind einfach Sätze, die ich irgendwo überhört habe, in der U-Bahn oder auf der Straße, auf dem Schiff, die ich zu dem Zeitpunkt für interessant, lustig, wirr oder bemerkenswert hielt, um sie fest zu halten.

Damit jetzt aber auch was damit geschieht, rufe ich zur Blogparade auf.

Geht so:

– Schreibt eine Geschichte, in der mindestens 7 der nachfolgend gelisteten Sätze vorkommen. Es gibt keine weiteren Vorgaben zu Stil, Länge oder Thema der Geschichte.
ACHTUNG UPDATE, NEUE DEADLINE: – Postet diese auf Eurem Blog, die Laufzeit ist bis zum 1. Oktober 2009
– Setzt einen Link zu https://uiuiuiuiuiuiui.de und einen Pingback bzw. Trackback zu diesem Artikel
– Wer keinen Blog hat, kann die Geschichte auch mailen, meine Adresse findet man im Impressum

Zu gewinnen gibt es natürlich auch noch etwas, die Geschichten werden alle vorgestellt und die 10 besten Geschichten bekommen Bücher aus meinem überquellenden Bücherschrank:

schrank

Hier die Sätze:

“Ach je, ich hab gerade mein Dirndl in die Wäsche geschmissen!”

Bei Tieren bekomme ich immer Muttergefühle

“Geschmack ist halt auch Geschmackssache.”

“Sie ist ein lebensfroher Mensch, aber sie hat ja auch diesen dunklen Teil.”

„Nee, entschuldigen Sie, hier kann ich nicht sitzen bleiben, ich stinke zu sehr nach Schweiß.“

“Ey, man, kann man eigentlich 1 durch 3 teilen?”

Das Pferd muss raus!

“Wenn Du so weitermachst, schmeiß’ ich mein Tampon in die Toilette!”

“Wichtig ist ja, dass man sich lieb hat und so.”

“Ich habe mal einen Böller angezündet und war so aufgeregt, dass ich das Feuerzeug weggeschmissen habe und den Böller in der Hand behielt. Man tat das weh.”

“Hast Du da schon Samba Olé drauf gemavht?”

“Nee, hör mal, eine Katze erträgt das nicht, in der Nähe ihrer eigenen Exkremente zu sein.”

Ich wünsche viel Spaß und an die Arbeit!

PS: Gerne könnt ihr allen von der Aktion berichten, damit wir möglichst viele Teilnehmer haben. Vielleicht kommt ja ein Buch bei raus.