Kategorien
alles andere

Berlusconi: Ich komm‘ wieder, keine Frage!

 

Rücktritt von Berlusconi? Jetzt mal ehrlich: Wann ist der zurückgetreten? An einem Samstag? Und ich krieg es nicht mit, weil ich bei einem Auftritt bin? Was soll das denn? Der kündigt das 4 Tage vorher an und macht es dann auch tatsächlich? Auf nichts kann man sich mehr verlassen. Und nun? Wir hatten das Spiel doch schon mal, der war da und dann war er weg und dann war er wieder da.

Ich glaube, der kommt wieder. Für einen 75-jährigen sieht der nämlich topp aus und macht viel bunga bunga. Was meint ihr?


Kategorien
alles andere

Steve Jobs ist zurückgetreten


Gerade erreicht uns die Nachricht vom Rücktritt von Apple-Chef Steve Jobs

Ein schwerer Schlag für – eigentlich jeden, denn wer keinen Macintosh, Mac, Iphone, iPod, iPad oder was weiß ich hat, zählt ja nicht. Angeblich – nein quatsch, es ändert sich natürlich gar nichts, außer dass Apple jetzt wieder in der Versenkung verschwindet.

Nein auch das natürlich nicht. Aber es stimmt wirklich, Steve Jobs, der 1976 mit mit Steve Wozniak Apple gründete, 1985 gefeuert wurde und dann wiedergeholt wurde, trat heute zurück von seinem posten als CEO der Firma, die diesen Monat offiziell als die wertvollste Firma weltweit erklärt wurde.

Aber jetzt ein Fun Fact, der tatsächlich stimmt: Das Jahresgehalt von Steve Jobs als CEO von Apple war … trommelwirbel … gerade mal 1 Dollar! Kein Scherz! Na da wäre ich auch zurückgetreten.

Apple gibt Rücktritt von CEO Steve Jobs bekannt!

Steve Jobs ist als der CEO von Apple zurückgetreten und sein Nachfolger wird Tim Cook, ehemals Apple“s Chief Operating Officer. Allerdings wurde Steve Jobs gleichzeitig als Aufsichtsratsvorsitzender gewählt.

Hier der Rücktrittsbrief von Steve Jobs im Original-Wortlaut (an den Aufsichtsrat und die Apple-Community):

I have always said if there ever came a day when I could no longer meet my duties and expectations as Apple“s CEO, I would be the first to let you know. Unfortunately, that day has come.

I hereby resign as CEO of Apple. I would like to serve, if the Board sees fit, as Chairman of the Board, director and Apple employee.

As far as my successor goes, I strongly recommend that we execute our succession plan and name Tim Cook as CEO of Apple.

I believe Apple“s brightest and most innovative days are ahead of it. And I look forward to watching and contributing to its success in a new role.

I have made some of the best friends of my life at Apple, and I thank you all for the many years of being able to work alongside you.

Steve

Wer ist Tim Cook?

Nun, Tim Cook hat Steve Jobs als CEO schon einmal vertreten und zwar von Januar bis Juni 2009, als Steve Jobs aus gesundheitlichen Gründen pausierte. Auch seit Januar 2011 vertrat er Steve Jobs aus ebendiesen Gründen. Und nun hat er übernommen. Da fragt man sich, wie es um Steve Jobs Gesundheit bestellt ist? 2004 hat Tim Cook Steve Jobs übrigens auch schon vertreten und Tim Cook ist seit 1998 bei Apple. Davor war er bei Compaq und davor hat er 12 Jahre bei IBM gearbeitet. Studiert hat er Wirtschaftsingenieurwesen was für ein Wort) an der Duke University und Maschinenbau in Aachen, nein Scherz, an der Auburn University.


Übrigens, MySpace ist auch gestorben 😉 – Nercore hat ein verdammt geiles Bid von STeve Jobs, das nur aus Apple-Produkten besteht, muss man sich mal anschauen.

Kategorien
alles andere

Horst Köhler ist zurückgetreten!

 

Die Nachrichten überschlagen sich: Gerade gewinnt Lena mit Deutschland den Eurovision Song Contest, da hat es einer satt:

Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück

Der Grund ist sicherlich ein anderer, aber na und? Ich selbst finde das gar nicht mal schlecht. Roland Koch ist weg, Horst Köhler ist weg, jetzt muss nur noch Schäuble und Westerwelle weg und es wird alles wieder ein wenig angenehmer hier.

Köhler vermisst den Respekt vor seinem Amt, nachdem er von allen Seiten wegen seiner Äußerungen zum Afghanistan-Einsatz kritisiert wurde. Das macht man nicht, der Bundespräsident wird nicht kritisiert, basta. Nun ja. Normalerweise gibt der Bundespräsident ja auch nicht so einen Stuss von sich, sondern hält sich vornehm zurück. Fakt ist: Horst Köhler wird niemand vermissen. Hätte er nur schon früher machen sollen, dann hätte ja die Gesine Schwan ran gekonnt. Kann man nichts machen.

[random]

Und geweint hat er wohl auch. Ein schlechter Verlierer. Andererseits stimmt es natürlich, dass oft ein unbedachtes Wort zu weit höheren Wellen führt als notwendig. Anscheinend wartet die Politikmeute ja immer nur darauf, dass jemand mal etwas Missverständliches sagt, um den dann zu zerpflücken.

Oder wie seht ihr das?