Schwule im Arsch

Der eine Solist aus dem Showensemble singt in seinem Soloprogramm, dass ich auf dem Klavier begleite ein Lied namens „I Gaze in your Eyes“. Es handelt sich dabei um einen Text von Cole Porter, zu dem sein Londoner Gesangslehrer eine Musik geschrieben hat. Der Solist beschrieb mir den Mann als „fat old gay man“. Folglich denke ich an der Stelle des Höhepunkts des Liedes – „and … I … gaze and gaze and gaze … in your eyes!“ – immer an „Gays and gays and gays in your ass!“ und muss mich sehr zusammenzureissen, nicht mitten im Programm lachend vom Klavierstuhl zu fallen.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Schwule im Arsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.