Die am meisten überschätzte Person 2005

Der Ex-Soldat-Möchtegern-Softie, den alle Männer zu Recht hassen und alle Frauen zu Unrecht lieben: James Blunt. Es kann doch nicht angehen, dass ich der erst bin, der endlich – und dann auch noch viel zu spät – sagt, dass sein Gejammer „You’re Beautiful“ allen dicken Teenies und allen schlank gebliebenen End-Dreißigern zwar neues Selbstwertgefühl gibt, allerdings mit Texten, zu denen im Vergleich das Werk von Lukas Hilbert schon geniale Züge annimmt. Nur merkt es keiner, weil er nun mal englisch textet. Und dieser angeblich sexy Glubschaugen-Blick, der wohl einen Typen versinnbildlichen soll, der den Horror des Krieges miterlebt hat, aber im Herzen doch ein romantischer Typ ist und den Kosovo-Konflikt beendet um mit seiner Gitarre Lieder zu singen – diesen Blick gab es früher schon mal, bei der Spider Murphy Gang, da drückte er allerdings nur Blödheit aus.

Aber zum Text:

My life is brilliant.
My love is pure.
I saw an angel.
Of that I’m sure.

Mein Leben ist großartig,
meine Liebe ist rein,
Ich sah einen Engel,
ich kann mir sicher sein.

Typischer Fall von „Ich schreib‘ drei Zeilen und dann finde ich schon irgendwas was sich reimt“. Grundproblem vieler Poesie-Alben-Schreiber und Hochzeitsgedichte-Macher. Da fällt mir mein Kollege Knut ein, der auf die Idee kam, dieses Problem einfach zu lösen, in dem man statt einer schlechten vierten Zeile, einfach noch billiger „ei ei ei ei ei“ singt. Und er gab gleich ein Beispiel:

Ich hatte eine Knie-OP.
drum tut es mir am Knie so weh.
Doch wenn ich Dich da knien seh‘.
Ei ei ei ei ei.

Übertragen auf James Blunt, der von Glück reden kann, dass er nie im Lied versucht hat auf seinen Nachnamen zu reimen:

My life is brilliant.
My love is pure.
I saw an angel.
yeah yeah yeah.

Ist doch gleich viel besser.

She smiled at me on the subway.
She was with another man.
But I won’t lose no sleep on that,
‚Cause I’ve got a plan.

Aha, er sah also eine Frau mit einem anderen Typen, aber er hat ja einen Plan, der Schwerenöter. Da bin ich ja mal gespannt:

You’re beautiful. You’re beautiful.
You’re beautiful, it’s true.

Du bist schön!
Du bist schön!
Du bist schön!
oh ja!

Toller Plan bis jetzt. Aber vielleicht kommt er noch:

I saw your face in a crowded place

Das hast Du schon gesagt.

And I don’t know what to do,

Wie, ich dachte, Du hättest einen Plan.

‚Cause I’ll never be with you.

Toller Plan. Echt. Scheiß Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom. Im gleichen Lied innerhalb von 15 Sekunden zu sagen, dass man einen Plan hat, nämlich dass man keinen Plan hat, meine Güte, James, ist Nena Deine Mutter?

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

3 Gedanken zu „Die am meisten überschätzte Person 2005

  1. Ich kommentiere zwar ein paar Jahre verspätet weil ich soeben dabei bin, dein komplettes Blog rückwärts zu lesen (?!), aber: Sehr schön geschrieben.
    Zum einen: Sehr wahr.
    Zum anderen: Gerade gegen Ende schallend gelacht.

Kommentar verfassen