Kategorien
blogparade

Kostenlose mp3-Downloads: Musik von Ichinomiya

 

Ichinomiya

„Going to feel like you think“ ist die neue Single eines japanischen Künstlers, der seit 3 Jahren in Berlin lebt. Ichinomiya, heißt er und ich bin mich sicher, er landet in den Charts. Kostenlos kann man hier schon seine mp3 downloaden.
– „Eine Mischung aus Elementen des Root-Folk, aber in die moderne des 21. Jahrhunderts übersetzt, und die Verbindung zur Vergangenheit durch die Verwendung klassischer japanischer Instrumente haltend, das ist die unvergleichliche Musik eines Künstlers wie Ichinomiya.“ (via)

Hier kann man den Song schon mal hören:

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2010/04/going-to-feel-like-you-think.mp3]

Und hier herunterladen: going to feel like you think

Okay, okay, großer Quatsch! Ich habe gelogen. Das da oben ist das erste Ergebnis meiner Plattencover-Blogparade, bei der man noch mitmachen kann. Geht so: Ihr erfindet ein Plattencover mit einem fiktiven Künstler und einem fiktiven Liedtitel, die ihr durch einen Wikipedia-Artikel, ein Zitat und flickr-Bild erhaltet und wenn ihr Glück habt, mache ich daraus ein Lied. Das war die Kurzform, hier die lange Erklärung, es ist nämlich eine Erweiterung eines beliebten Memes, dass schon seit längerem durchs Netz zieht:

1. Auf diesen Link klicken, dann wird man zu einem Zufallsartikel auf Wikipedia geleitet. Der Titel des Eintrages ist der Name Deiner Band.

2. Auf diesen Link klicken, dann kommst Du zu den neuesten flickr-Bildern mit Creative Commons-Lizenz. Wähle eins aus für Dein Albumcover (siehe meine Anmerkungen weiter unten wegen „creative commons“ etc.)

3. Klicke auf diesen Link, um zu einer Zufalls-Seite mit Zitaten zu kommen. Vom letzten Zitat auf der Seite nimmst Du die letzten 4 oder 5 Worte und das ist Dein Album-Titel und auch der Titel der Single-Auskopplung.

4. Mit Photoshop oder einem anderen Grafik-Programm (oder meinetwegen ausdrucken, draufmalen, einscannen oder abfotografieren) bearbeitest Du das Foto.

5. Fertig. Nun das ganze in Deinen Blog stellen und zu diesem Artikel zurücklinken (am besten auch mit Link auf meine Homepage https://uiuiuiuiuiuiui.de. Wenn das Trackback hier nicht ankommt, schreib in die Kommentare.

6. Danach weist Du natürlich noch möglichst viele befreundete Blogger darauf hin, auch an der Aktion mitzumachen. Auch wenn Du kein eigenes Blog hast, kannst Du natürlich mitmachen. Kontaktiere mich über die Infos im Impressum.

Was daraufhin passiert: Ich wähle die interessantesten Ergebnisse aus und werde diese imaginären Songs komponieren und aufnehmen. Das ist doch mal ein Wort!

Viel Spaß mit den Künstlern und Songs, die es eigentlich gar nicht gibt!

Kategorien
entdeckt

Snoop Hotti Hot, der saarländische FAIL-Rapper!

 

Leute, so geht Rap. Ich denke mir, dass dieser Saarländer – dessen Lied ich bisher nur als mp3 kannte – ein ernstzunehmender Kandidat für die peinlichsten Rap-Unfälle aller Zeiten ist. „Mir stockt der Atem und ich bleib stehn, Du hast nen Kerl, ich kann’s sehn. Mein Herz ist zerbrochen, aber ändern tät ich mich für Dich auch nicht.“ und „politisch gebildet, der Schwanz wie ein Bein, das kann nur ich sein“ – ist ja hammerhammerharter HipHop:


Kategorien
ui künstlert

Das waren die 90s REMIX

 

Hier bei Spreeblick habe ich ein Lied des „Gepflegte Konversationen für den Weltfrieden„- Bloggers Nilzenburger entdeckt, dass er mal schnell über die 90er gemacht hat. Er hat ihn hier als Video und hier als mp3 gepostet, und hier die einzelnen Tracks zur Verfügung gestellt und aufgefordert, das Ganze zu remixen.

Habe ich hiermit getan, aber weil mir das nicht reichte, addierte ich noch ein wenig Stimme meinerseits, und so ist aus dem Song ein kleines Duett geworden. Ich wollte schon seit meiner Jugend mit Heike Makatsch ein Duett singen, aber das Viva-Girlie antwortete nie auf meine Briefe, da musste halt der Viva-Boy der ersten Stunde, Nils Bokelberg herhalten.

So, genug Dünnpfiff gequatscht, hier ist der Remix:

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2009/03/die-90s-uiremix.mp3]

Und wo wir gerade dabei sind, hier einige „vocal breakdown“ Werke:

Du bist so wow!
Hast Du Kaffee?
Party Disco Dancing
Das Leben ist beschissen

Viel Vergnügen!


Kategorien
ui künstlert

Das Leben ist beschissen (Der Song)

 

Der Hammer-Song von „vocal breakdown“, denn bedenke, wenn es Dir schlecht geht: Kopf hoch, anderen geht es noch viel schlechter.

Ein Lied über jemand, der von einer Katastrophe in die nächste stürzt.

Text: Manuel Wolff
Musik: Jan Peter-Voigt und Manuel Wolff

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/files/leben.mp3]

Zum Download als mp3: „Das Leben ist beschissen“