Das Schweigen der KVB


Am Chlodwigplatz wurde aus purer Lust an der Freude eine Bus-Haltestelle der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) verlegt. Na gut, nicht aus purer Lust am Leben, sondern weil die Severins-Straße noch gesperrt ist, da die KVB dort eine neue U-Bahn-Linie baut und dadurch dummerweise ein wichtiges Haus zum kompletten Einsturz gebracht hat, was zwei Menschen das Leben kostete.

An der ursprünglichen Haltestelle gibt es ein Info-Schild. Das ist wichtig, denn ich möchte ja auch wissen, wo die Ersatz-Haltestelle ist. Allerdings sieht das Ganze so aus:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe

und von der anderen Seite wird man auch nicht schlauer:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe

Immerhin steht auf der 4. Seite etwas:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe


Nur weiß ich jetzt nicht, ob ich bei der Fahrplanauskunft anrufen soll, oder bei der Vandalismus-Hotline. Nein, nicht weil jemand die Info entwendet hat. Sondern weil irgendwann jemand ausrasten wird.

Flattr this!

3 Gedanken zu „Das Schweigen der KVB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.