Das Schweigen der KVB


Am Chlodwigplatz wurde aus purer Lust an der Freude eine Bus-Haltestelle der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) verlegt. Na gut, nicht aus purer Lust am Leben, sondern weil die Severins-Straße noch gesperrt ist, da die KVB dort eine neue U-Bahn-Linie baut und dadurch dummerweise ein wichtiges Haus zum kompletten Einsturz gebracht hat, was zwei Menschen das Leben kostete.

An der ursprünglichen Haltestelle gibt es ein Info-Schild. Das ist wichtig, denn ich möchte ja auch wissen, wo die Ersatz-Haltestelle ist. Allerdings sieht das Ganze so aus:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe

und von der anderen Seite wird man auch nicht schlauer:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe

Immerhin steht auf der 4. Seite etwas:

kvb information chlodwigplatz koelner verkehrs betriebe


Nur weiß ich jetzt nicht, ob ich bei der Fahrplanauskunft anrufen soll, oder bei der Vandalismus-Hotline. Nein, nicht weil jemand die Info entwendet hat. Sondern weil irgendwann jemand ausrasten wird.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

3 Gedanken zu „Das Schweigen der KVB

Kommentar verfassen