Hey Idiot, es ist nicht nur ein Recht, sondern eine Pflicht, alles in Frage zu stellen!

Kommentiert einer unter mein Youtube-Video „farid bang lutsch lyrische Analyse“:

„versuch nicht einen Rapper infrage zustellen der durchaus mehr erreicht hat als du.“

Das ja komisch. Wenn das ein Argument wäre, dann dürfte der Youtube-Kommentator nicht versuchen mich in Frage zu stellen, denn ich habe durchaus mehr erreicht als er.

Was für ein logisches Paradoxon, dass der arme Kerl sich da aufgehalst hat.

[random]

Was wäre das denn für eine Welt, wenn man nur Leute in Frage stellen dürfte, die nicht mehr erreicht haben als man selbst?

Darf ich dann auch keinen Politiker, Kriegstreiber, Diktator, Schlagermusiker infrage stellen?

Also abgesehen davon, dass „mehr erreichen“ nicht etwas ist, was quantitativ zu messen ist, darf ich als freier Mensch alles und jeden in Frage stellen. Ich darf nicht nur, es ist sogar die Pflicht eines denkenden Menschen, Sachen und Personen in Frage zu stellen.

Hat der noch nie irgendwas gegen irgendetwas gesagt, was ihm nicht gefällt??

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

Kommentar verfassen