Kategorien
alles andere

Klage gegen Dieter Nuhr führt zu weltweitem Islamhass

 

Interessant, ich habe in meinem englischen Youtube-Kanal die Dieter Nuhr / Erhat Toka Sache erklärt und nach der Meinung in der Kommentaren gebeten.

Demnach gibt es fast keine Leute, die besonnen mitdiskutieren,
exakt 0 Muslime, die Erhat Toka beipflichten,
aber einen Haufen islamophober fremdenfeindlicher hasserfüllter Arschloch-Idioten, auf der Welt, die diese dumme unüberlegte Aktion von Doka gegen Aussagen von Nuhr (die übrigens auch nicht das Gelbe vom Ei waren), nutzen, um sich mal wieder zu melden, weil sie langsam glauben (und vielleicht zurecht), die Welt pflichte ihnen in ihrem Rassismus bei, oder hält zumindest die Klappe.

Wenn in Osnabrück 30 Leutchen dämlich aber friedlich gegen Dieter Nuhr protestieren und in Köln 4500 Rechtsextreme ihre Gewaltphantasien ausleben, dann sollte mal wirklich drüber nachgedacht werden, ob wirklich der Islam das große Problem in Deutschland ist.

Ein Sinn für Verhältnismäßigkeiten hat noch nie geschadet.

Wollt ihr den Idioten das Feld durch Euer Schweigen überlassen?

auffbteilen

auffbteilen


Kategorien
alles andere

Was nun, Nazi?

 

rechtsextreme

Es sind echt schwierige Zeiten für Rechtsextreme gerade, vor der Entscheidung stehend, ob sie jetzt Muslime oder Juden hassen sollen


Kategorien
guten morgen ui!

Dein Bart für Deutschland – Vlog

 

Guten Morgen, ui! – Folge 27

Ein Becher Kaffee, frisch gebrüht

Guten Morgen, Fußball-Deutschland! Aufgrund von derber Erkältung (merkt ihr es?) derbe verspätet ist hier wieder der tägliche morgendliche Kampf, bzw. Videoblog. Heute geht es darum, dass auch ich mir für Deutschland einen Bart wachsen lasse, warum die Kanzlerin (Macht Angela Merkel mit bei „Mein Bart für Deutschland“?) Italien die Daumen drückt, für wen jetzt genau Elite-Partner ist, für Akademiker ohne Niveau? Oder für Singles die keine Akademiker sind? Und warum das Beschneidungsverbot an Babys zumindest Juden und Muslime wieder näher zusammenbringt (wobei ich bei dem Gag das Timing total versemmelt habe – aufgrund von Müdigkeit natürlich)

Die heutige Folge „Guten Morgen, ui!“ – viel Vergnügen:

Letzte Folge verpasst? Hier klicken für: „Amerika – Angriff auf Ägypten

Das heutige „Kaffee ist so geil“ ist „Kaffee ist so geil, wie wenn die Glücksbärchis die Wauzis trösten“. Wenn ihr Vorschläge für „Kaffee ist geil“ – Sprüche habt und mit etwas Glück im Vlog erwähnt werden wollt, her damit – als Kommentar oder per mail: mail@uiuiuiuiuiuiui.de (Ein paar Beispiele gibt es hier)

Außerdem: Ratet, wann ich morgen „Hallo, aufstehen!“ klopfen werde. Wer die exakte Stelle in Minuten und Sekunden errät, gewinnt was! (Keinen Kleinwagen und auch keine Waschmaschine).

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Guten morgen, ui – der tägliche Videoblog von ui. – Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.


Kategorien
texte

Wer Hass sät, kann seinen Früchten beim Wachsen zuschauen

 

Facebook sagt mir, dass Amy Whinehouse gestorben ist, die Nachrichten sagen mir, dass ein Terrorist in Norwegen 90 Jugendliche umgebracht hat und eine weit verbreitete gängige Volksmeinung ist, dass Terroristen Muslime sind.

Also erstmal ja, da steckt eine kleine frustrierte Kritik an social media drin, obwohl ich eigentlich ein großer Web2.0-Fan bin. Aber das nur am Rande. Ich bin noch immer geschockt. Sprachlos, verzweifelt, mir fehlen die Worte. Was in Norwegen passiert ist kann ich immer noch nicht begreifen.

Was soll man von dieser Welt noch halten, wie kann so etwas geschehen? Ein Christ mit rechtem Gedankengut tötet viele Menschen. Genau wie damals Timothy McVeigh, der Oklahoma Bomber. Und er hat ein Manifest hinterlassen, wie der Unabomber, ja er hat sogar zu großen Teilen vom Unabomber abgeschrieben. Ein Plagiat also (Guttenberg-Witze sind jetzt nicht angebracht). Auch Henryk M. Broder wird in dem Manifest des islamfeindlichen Schützen zitiert. Bedeutet das etwas?

Ehrlich gesagt, nein. Auch wenn einige jetzt die Schuld in die Richtung von Rechtspopulisten schieben möchten und so gerne man seine Wut und seine Verzweiflung nutzen möchte, um die Schuld auf andere zu schieben, die Ausländerhass anstachelnden fremdenfeindlichen Rechtspopulisten, z.B., so gerne man die Tat auch nutzen möchte – das geht nicht.

Konservative Kräfte und alle, die noch weiter am rechten Rand stehen, haben sich schnell distanziert, sehr schnell. Obwohl das eigentlich nicht nötig sein musste. Genau so gut hätte der Täter irgendein anderes Gedankengut in sich brodeln lassen können, bevor er ausbricht.

Klar sind die verantwortlich, die gegen linke politische Einstellungen wettern, vor Überfremdung warnen und den Teufel der Islamisierung an die Wand malen. Denn wer Hass und Unverständnis sät, der bekommt es auch. Rechtspopulisten sind dafür verantwortlich. Aber nicht mehr oder weniger verantwortlich als jeder einzelne von uns. Wir tragen alle Verantwortung dafür, weniger Hass in diese Welt zu bringen. Das wird uns nie gelingen, aber wir müssen es versuchen.

Ein erster Schritt wäre mal eine andere Einstellung zur Religion. Terroristen im nahen Osten sind keine Muslime. Genau so wenig wie der norwegische Täter Christ war. Er hielt sich zwar für einen, aber dass er nicht Recht hat, ist ja wohl klar.

Am Hass müssen wir allerdings arbeiten. Als die ersten Meldungen über den Anschlag durch die Nachrichten gingen, posteten User gleich die ersten Kommentare, dass das Islamisten sein müssen, Terrorexperten vermuteten die Al-Kaida und es wurde natürlich gleich mal als erstes gemutmasst. Ein schöner Kommentar, seltsamerweise im österreichischen Standard beschreibt gut, was da los war:

„Doch was will man den Usern vorwerfen, hat doch das von den Rechten seit Jahren getrommelte Feindbild „Islam“ längst auch die meisten Medien durchdrungen.“ (unbedingte Lese-Empfehlung)

Wobei ich erst so richtig ins Stocken kam bei der Nachricht, dass von 249 Terroranschlägen in der EU im Jahre 2010, lediglich 3 von Islamisten begangen wurden.

Wir sind wirklich einäugig. Protestanten und Katholiken schlagen sich in Nordirland wieder die Köppe ein, aber nein, es sind die Muslime schuld. Merkt ihr was? Der Hass ist schuld. Sonst nichts.

Wenn dann bitte mal Sarrazin aufhören könnte, seinen Hass zu nutzen, um Bücher zu verkaufen, die dazu dienen noch mehr Hass zu bauen, wenn Henryk M. Broder aufhören könnte, einen Preis zurückzugeben, der ihm gar nicht gehört, nur weil jemand sich kritisch über Sarrazin geäußert hat, vielleicht wäre das mal eine Maßnahme.

Es wäre allerdings nur ein kleiner Schritt, es gab dieses Wochenende noch viel mehr Hass, noch mehr Attentate. Alleine in den USA gab es dieses Wochenende 9 Amokläufe, „Auseinandersetzungen“, Streitereien oder Meinungsverschiedenheiten – wie man es auch nennen mag. „Ehrenmord“ z.B. weil ein Typ seine ganze Familie umgebracht hat, ein anderer hat sein Frau in einem Nightclub mit einem anderen Mann reden sehen und auf 7 Leute geschossen, 3 Leute starben bei einer Schießerei auf einem Bikerfest und mehrere Jugendliche wurden auf Geburtstagsfeiern umgebracht. Aber es sind ja die Muslime.


Kategorien
this interview is over!

Wenn Moderatoren den Gast satt haben

 

Whoppi Goldberg und Joy Behar

„The View“ ist eine amerikanische Klatsch- und Tratsch-Sendung, ich glaube das Format gab es ähnlich schon mal in Deutschland, 4 Gastgeberinnen, die über alles, was so in der Welt passiert, oft durcheinander, labern. In Amerika sind es Whoopi Goldberg, Joy Behar, 2 sehr gute Commediennes mit starken Meinungen, Barbara Walters, als Interview-Genie bekannt und Elisabeth Hasselbeck, dummes rechtspopulistisches Tea-Party affines Blondchen – so als Gegengewicht. Diese hatten das Lästermaul, den Demagogen und Hetzer Bill O’Reilly zu Gast und als es auf das Thema Moscheebau in Manhattan in der Nähe ds 9/11-Terroranschlags zu sprechen kommt, lässt es sich Bill O’Reilly nicht nehmen, Terroristen und Muslime gleichzusetzen, nach der einfachen dummen Gleichung „Die Terroristen waren Muslime, also sind Muslime Terroristen“. Irgendwann wird der rassistische bigotte Bill O’Reilly für Whoopi Goldberg und Joy Behar zuviel, sie wollen mit ihm nicht mehr auf einer Couch sitzen und gehen:

auffbteilen

auffbteilen

[random]


Kategorien
alles andere

Heute Koran verbrennen live auf allen Kanälen

 

Es ist mal wieder der 11. September. Ein irrer Typ aus Florida und seine gerade mal 50-köpfige große Gemeinde haben heute was vor, bzw. sie hatten was vor. Aufgrund der Konfusion, weiß niemand mehr genau, ob sie heute ihr Vorhaben wahr machen 200 Korane zu verbrennen (mittlerweile weiß man, dass das heute nichts wird, da der Pfarrer nicht zu Hause ist, sondern in NYC). Sie halten das aus irgendeinem Grund für eine gute Idee. Es sind Idioten, aber Idioten, denen zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Es gibt nur eine Sache, die noch idiotischer ist: Die Reaktionen auf diese Aktion. Die Empörung, die allein die Nennung des Wörtchens „Bücherverbrennung“ aufkommt. Die Verbrennung des Korans ist eine symbolische Aktion, die genau das Erreichen will, was sie dann doch erreicht: 1. Muslime ärgern, 2. mediale Aufmerksamkeit. Das kann man den Spinnern doch nicht geben! Die richtige Reaktion für Muslime wäre Schulterzucken und die richtige Reaktion für die Medien wäre, die Gemeinde im verborgenen lassen, wo sie war und dem amerikanischen Sarrazin keine Intervieweinladungen schicken, damit er sich größenwahnsinnig selbst darstellen kann. Was bringt es, wenn die Fernsehsender zwar Empörung über die Aktion heucheln, dann aber mit hunderten von Kamerateams an der kleinen Kirche stehen, um zu filmen, wie der Koran verbrannt wird?

Auch die angeführten Gründe gegen die Aktion sind fadenscheinig: Diese Aktion und ihr Echo würde das Leben amerikanischer Truppen gefährden. Nein, nein, das stimmt ja nicht. Die Reaktionen auf die Koranverbrennung gefährden amerikanische Truppen, nicht die Koranverbrennung selbst. Das Leben amerikanischer Truppen ist generell gefährdet, schließlich sind es Soldaten. Den Koran zu verbrennen ist scheiße. Aber nicht, weil dann Islamisten evtl. reagieren und Anschläge verüben, sondern weil eben Koran verbrennen scheiße ist. Und weil Terroristen noch beschissener sind, macht es das Koran Verbrennen nicht richtiger.

Müsste eigentlich jedem klar sein, dass man Dialog sucht und nicht einfach die Gefühle der (in diesem Falle muslimischen) Mitmenschen verletzt, nur weil man Bock drauf hat, eine saublöde Aktion zu starten.

Andererseits sollte man aber auch mal gut sein lassen. Heutzutage im digitalen Zeitalter sollte eine Bücherverbrennung doch niemand hinter dem Ofen hervorholen. Nur weil die Nazis es gemacht haben. Klar ist es doof, ein Buch zu verbrennen, aber mittlerweile kann man Bücher nicht mehr einfach so ausrotten. Wenn man 200 Exemplare des Quran verbrennt, macht das nix kaputt. Im Gegenteil, es steigert die Auflage. Der Koran ist immer noch da, selbst wenn die Gemeinde in Florida jeden Tag 200 mal den Koran verbrennt.

Was meint ihr eigentlich, was Verlage mit ihren überschüssigen Exemplaren machen, wenn sie ihre Auflage nicht verkauft bekommen?

Und eins muss auch noch klar sein: Bücher verbrennen ist immerhin besser als Menschen zu verbrennen.


Kategorien
alles andere

Alle Informationen zur Moschee an Ground Zero

 

Die Amerikaner haben ein neues Lieblingsthema, über dass sie sich aufregen können: Ihr kommunistischer muslimischer Präsident Obama schreitet nicht ein, obwohl die Muslime, die ja alles Terroristen sind, direkt am Ground Zero in Manhattan in New York eine Moschee bauen wollen, um vom Muezzin-Turm „Ätschibätschi“ über die Trümmer zu rufen. Nee, so eigentlich nicht, aber so derbe anti-islamisch ist gerade die Hysterie, die da abgeht und auch teilweise hier rüberschwapt.

Zeit als die Fakten anzuschauen, was das ganze soll. Zunächst einmal:

1. Es ist keine Moschee
2. Sie ist nicht am Ground Zero

Abgesehen davon, dürften Muslime natürlich am Ground Zero ein Moschee bauen, Katholiken dürfen ja auch neben Kindergärten eine Kirche bauen.

Das müsste eigentlich genug sein, um jedem Spinner den Boden unter den Füßen jegliches Argumentes zu entziehen, aber das wird anscheinend einfach ignoriert.

Daher erscheint Jon Stewart zur Rettung und gibt seinen satirischen Senf dazu:

The Daily Show With Jon Stewart Mon – Thurs 11p / 10c
Municipal Land-Use Hearing Update
www.thedailyshow.com
Daily Show Full Episodes Political Humor Tea Party

Jetzt aber ernsthaft, Keith Olberman gibt seinen Kommentar dazu und der ist ernst, heftig und richtig. Beängstigend: