Kategorien
alles andere

Schiff mit Flugzeug verwechselt, Absturz gemeldet

 

Also da hat bei Gran Canaria jemand von einer spanischen Behörde wohl zum ersten Mal in seinem Leben ein Schiff gesehen und meldet „Flugzeugabsturz!“. So weit, so gut, das ist ja schön und lustig, dumm halt. Und die Behörde gibt die Meldung raus „Flugzeugabsturz! Wir können zu der Größe des Flugzeugs, Insassen oder überhaupt irgendwas noch nichts sagen, sorry!“ Auch dumm, aber okay, kann passieren. 5 Minuten später checken die das, sagen „Ey, bist Du doof, hast Du noch nie ein Schiff gesehen?“ und denken, es hätte sich damit erledigt.

[random]

Aber nein, wir leben ja nicht mehr in einer Zeit, wo man die Nachrichten aus der Zeitung am nächsten Tag bekommt. Oder aus einer Zeit, wo Nachrichten noch etws mit Recherche und Fakten checken zu tun haben. Nein, mittlerweile ist es jeder Webseite, jedem TV-Sender, allen komplett egal, ob das, was sie erzählen wahr ist. Sie wollen sich nur einen seriöses Image verschaffen, aber viel wichtiger ist ihnen, erster zu sein. Ob das dann SpiegelOnline ist, oder Focus Eilmeldungen, Hauptsache man recherchiert nicht erst mal, bevor man was raushaut und lässt die anderen vorbeiziehen, die ohne Recherche halt raten, aber vielleicht Glück haben und richtig liegen.

Deswegen habe ich natürlich die Eilmeldungs-E-Mail bekommen, dass ein Flugzeug abgestürzt sei.

Natürlich wird ein paar Minuten später eine neue Eilmeldung rausgehauen, dass es mit einem Schiff verwechselt wurde. Aber natürlich heißt es da dann „spanische Behörde verwechselt SChiff mit Flugzeug“ und nicht „FOCUS Eilmeldungen verwechselt Schiff mit Flugzeug, weil sie zu dumm, unehrlich und arschig sind, um minimale journalistische Standards einzuhalten.“

armselig.


Kategorien
alles andere

Blau ist das neue Grün und eine Portion T-Shirts rot/weiß

 

Im U-Bahnhof in Hamburg hingen große Plakate der neuen Zigaretten von Skavenbeck. Skavenbeck ist laut Eigenaussage der Webseite „seit September 2007 die neue Marke auf dem Cigarettenmarkt.“ und hat auf dem Plakat 4 Zigarettenschachteln in 4 verschiedenen Farben abgebildet. Skavenbeck überzeuge: „Durch die auffallenden, modernen und frischen Farben […]“.

Nun ja. Die modernen und frischen Farben seien:

Braun (?)

Grau (??)

Pink (?????)

und

Grün.

Hier ein Bildausschnitt (unbearbeitet). Leute, wenn das grün ist, dann haben Bäume blaue Bätter_

Das erinnert mich an den Zettel, den ich bekam, als ich auf dem Schiff meine Shirts in der Wäscherei abgab:


Kategorien
entdeckt

Titanic II kommt tatsächlich in die Kinos. Kein Scherz, hier der Trailer!

 

titanic 2 trailer

Als James Cameron seinen Blockbuster „Titanic“ in die Kinos brachte, war der Scherz gegenüber denen, die den Film gesehen haben „Sag mir nichts! Ich hab ihn noch nicht gesehen und will wissen, wie er ausgeht!“.

[random]

Und man war doch irgendwie froh, dass es mal einen guten Hollywood Blockbuster gab, von dem nie und nimmer ein schlechtes Sequel, eine Fortsetzung, gemacht werden könne. Denn das Schiff ist doch gesunken! Tja, Pustekuchen, hier kommt der Trailer vom Sequel und es ist kein Scherz:


Kategorien
die geheimen messenger protokolle

Wie man Troll wird

 

Ganz einfach. Troll wird man, indem man sich mit einem Troll unterhält. Ein Ex-studiVZ-Freund (der mittlerweile blockiert ist), schrieb mich an. Es entwickelte sich folgende Konversation, in der seine trollige Art, mich auch langsam vom Genervten zum Nervenden verwandelte:

Mark: halllo hallo hallo
Mark: hallo?
Mark: hallo
Mark: hallo?

uiuiui7: oh bitte. Einmal „hallo“ reicht.
Mark: aida ist kein schidd
Mark: ff
Mark: sondern ein theater

uiuiui7: Ich blockiere Dich gleich, wenn Du weiter so nervst.
Mark: hallo
Mark: nein
Mark: wo bist du denn grade

uiuiui7: in Köln.
Mark: ich denke du bist auf einem schiff
Mark: ?
Mark: wie kannst du auf einem schiff sein wenn du in köln bist das macht keinen sinn
Mark: in köln haha das ist doch unsinn

uiuiui7: Weil ich Freitag zurückgekommen bin.
Mark: kann ja jeder sagen
Mark: gestern warst du noch in madeira
Mark:…und jetzt in kökln???????

uiuiui7: Das war nicht gestern.
Mark: aber vor kurzem
uiuiui7: Was ist Dein Problem?
Mark: das du nicht auf eiem schidd und gleichzeitig in köln sein kannst
uiuiui7: Ich hab damit kein Problem
Mark: das geht aber nicht
Mark: logisch geht das nicht

uiuiui7: tja.
Mark: also wo bis t dzu=?#
uiuiui7: Vielleicht kommst Du irgendwann auf die Lösung, dass ich Freitag nach Köln geflogen bin.
Mark: von wo aus?
uiuiui7: Von Palma
Mark: wie kannst du glecihzeitig in palma und köln sein?
uiuiui7: Die Frage ist falsch gestellt, da ich nie behautet habe, gleichzeitig in Palma und in Köln zu sein.
uiuiui7: Entweder bist du ein Vollidiot oder ein Troll. Bei beidem wäre eine Behandlung ratsam
Mark: du redest sehr sehr wirr, du willst auf einem schiff, in köln und in madeira und palma sein…wie wärs mit der warhehit
uiuiui7: Du Loser, am Freitag bin ich in Palma abgestiegen, der Flieger nach Köln dauert ca. 2 Stunden. Es ist überhaupt kein Problem am Freitag in Palma zu sein und am Dienstag in Köln. Und von Madeira nach Palma bin ich mit dem Schiff gefahren und habe zwischendurch sogar noch in Gran Canaria und Tanger Zwischenstopps gemacht.
Mark: ????????
Mark: aida, manuel, ist ein THEATER, du hast ja auch angegeben in einem theater zu arbeiten und nicht auf einem schiffhast du mal ein schwimmendes theater gesehen?

uiuiui7: Ja, hab ich.
Mark: hallo hallo hallo
Mark: hallo hallo
Mark: ?
Mark: hallo hallo hallo
Mark: hallo hallo
Mark: ?

uiuiui7: ja bitte?
Mark: wo wohnst du denn, nur auf dem schiff?
uiuiui7: In Köln
Mark: ich denke auf einem schiff
uiuiui7: Mir ist ziemlich egal, was Du denkst.
Mark: hallo
uiuiui7: hallo
uiuiui7: hallo hallo
uiuiui7: hallo hallo hallo hallo
uiuiui7: Ich kapier das nicht, wie kannst Du Mark sein, wenn Du nicht Medlock heißt?
uiuiui7: Mark ist doch Medlock!
uiuiui7: Bist Du Sänger?
uiuiui7: Wie kannst Du auch Mark sein, wenn es Mark schon gibt? Das ist logisch nicht möglich!
uiuiui7: Wo wohnst Du?
uiuiui7: hallo
uiuiui7: hallo hallo
Mark: ?????? tschüß!!!!

Kategorien
das improvisierte lied am freitag

Hurra, hurra, ich bin wieder da!

 

Hurra, ich bin wieder da!

Dieses Lied kommt 2 Wochen zu spät, aber egal, hier ist das neueste improvisierte Lied zum Freitag:

Sowohl Musik und Text wurden im Moment der Aufnahme improvisiert. Hier das Texttranskript zum mitsingen:


Hurra, Hurra! Ich bin wieder da!
Oh Schreck, oh Schreck, ich bin wieder weg!

Oh Schreck, oh Schreck, 5 Wochen war ich weg!
Hurra, hurra! Ich bin wieder da!

5 Wochen bin ich zur See gefahr’n,
ich trotzte Seegang und andren Gefahr’n,
zum Beispiel das frühe Aufsteh’n
und abends musst ich in die Shows geh’n,
ich hab sie alle schon tausendmal geseh’n.
Ich musst‘ gähnen, ihr müsst das versteh’n,
jetzt kann ich Meer erst mal nicht mehr seh’n,
ich kann schon auf dem Wasser steh’n
und das war auch nur ein Verseh’n.
Ich sag dann mal „Auf Wiederseh’n“.

Hurra! Hurra! Ich bin wieder da!
Oh Schreck, oh Schreck, ich bin wieder weg!

Hurra!

Hurra, ich bin wieder da! – Downloadlink für das Lied als mp3.

Kategorien
ui künstlert

Wer ist denn der Mann zwischen Ihnen und Ihrer Frau?

An meinem Geburtstag hatte ich auf dem Schiff nicht frei (wie auch), sondern musste zudem noch mein Solo-Programm aufführen. Recht am Anfang des Programms, wollte ich einen spontan aus dem Publikum gewählten Mann ein wenig interviewen, um dann ein Lied über ihn zu improvisieren.

Siegfried aus der ersten Reihe kam wie gerufen. Ich fragte ihn, ob er ein Glas Sekt haben wolle, was er bejahte. Daraufhin ernannte ich ihn zum Kellner und zeigt ihm, wo der Sekt stand und er durfte sich selbst etwas einschenken. Mir natürlich auch und auch allen anderen Gästen, die im Verlaufe des Abends von mir ein Glas Sekt ausgegeben bekommen würden.

Ich fragte Siegfried, wo er herkam und mit wem er hier seinen Urlaub verbringen würde. „Mit meiner Frau“, sagte er und deutete auf eine Frau, die zwei Stühle neben ihm saß.

„Ach so, und wer ist der Mann zwischen Ihnen und Ihrer Frau?“ – ein weiterer Herr saß nämlich genau zwischen den Beiden. „Das ist ein Bekannter von uns“, schaltete sich jetzt die Frau ein. „Aha, und wie heißt er?“ fragte ich. „Das wissen wir nicht, wir haben ihn erst hier im Urlaub kennengelernt.“

Nun, ich würde mir ja an Siegfrieds stelle Sorgen machen, wenn da neben seiner Frau, beziehungsweise sogar zwischen ihm und seiner Frau ein anderer Mann, dessen Name nicht einmal bekannt ist, tiefen Augenkontakt pflegt, aber ich vermutete lautstark, dass er zwischen den beiden Ehepartnern vermittelte.

In Wahrheit war natürlich alles ganz anders, aber das geht niemanden etwas an. Siegfried war ein toller Typ, der seine Frau schon seit 57 Jahren liebt. Ich wollte ein Lied über ihn improvisieren und fragte am Klavier noch, wie er seine Frau denn kennen und lieben gelernt habe. „Soll ich erzählen?“ meinte er, da schmiss ich kurzerhand meinen Plan um, und bat ihn ans Mikrofon.

Hier das Video:

Kategorien
alles andere

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

 

wellen auf der AIDA kreuzfahrt

wellen auf der aidacara kreuzfahrt mittelmeer
Ich bin zurück von meinem 5-wöchigen Einsatz auf dem Schiff. Um die Zeit dort zu beschreiben brauche ich gar nicht viel erzählen, denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Das ist Deck 6 am Bug, eigentlich das Sonnendeck für die Crew.

Und warum wir gestern uns die Nacht bei Windstärke 11 um die Ohren schlugen und gegen die Wellen stellten und trotzdem im Heimathafen Palma de Mallorca 8 Stunden Verspätung hatten, so dass die meisten Flüge der an- und abreisenden Passagiere umgebucht werden mussten, wird klar, wenn man solche Nachrichtenmeldungen von anderen Schiffen liest:

Kreuzfahrtschiff reißt sich vom Kai los.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Kotztütenverbrauch stieg in Unbekannte höhen. Für die Kotztütenhersteller spielte die Wirtschaftskrise kurz keine Rolle mehr.