ui. in der Corona-Krise

Offene Worte an meine Leserinnen und Leser:

Tatsächlich sind es jetzt schon 4 Wochen des zu Hause Sitzens – oder ist es etwas noch länger? Und es sind schon 4 Wochen, seit ich hier etwas Schreiben will, über wie ich gerade mit der Situation umgehe und welche Support-Möglichkeiten es gibt.

Denn eigentlich wäre das doch der beste Zeitpunkt, um hier in dem Blog mal ordentlich aufzuräumen. Denn, wie einige von Euch noch Wissen, ui. war einer der ersten Blogs damals im April 2001, als ich anfing, meine geistigen Ergüsse zu veröffentlichen. Seitdem hat sich viel getan und obwohl meine Interessen später in völlig andere Richtungen gingen und die Besucherzahlen gänzlich zurück gingen, war ui. immer ein Zentrum wo ich gelinde gesagt, jeden Mist abladen konnte.

Wer mich kennt, weiß, dass ich in letzter Zeit kaum noch als Blogger und Youtuber in Erscheinung trat, sondern mich gänzlich der Live-Comedy verschreiben habe, als Comedian und Musikkabarettist auftrat, den “BOING! Comedy Club!” in Köln betriebe (wir waren drauf und dran 4-5 Shows die Woche zu produzieren!), viel mit englischer Stand-Up-Comedy zu tun habe, dieses Jahr anfing auch Comedy-Workshops zu geben und viele weitere Live-Projekte plante.

Das kam natürlich aller zu einem rapiden zumindest vorläufigen Ende.

Deswegen gibt es jetzt 2 Sachen zu tun, um Wege aus der Krise zu finden. Ich kann Euch sagen, wie ihr mich unterstützen könnt, ideell und finanziell – und ich kann Euch sagen, wie ihr in der Zeit Unterhaltung, Zerstreuung und Hilfe von mir bekommt. Hätte ich zwar schon vor 4 Wochen schreiben sollen, aber besser zu spät, als nie:

Erst mal die verschiedenen Möglichkeiten, mich zu unterstützen:

Wir lassen mal außer Acht, dass mein Blog und mein Youtube-Kanal von Google monetarisiert sind, also Werbeanzeigen ausliefern und deswegen auch schon das alleinige Lesen und Betrachten meines Outputs toll ist. Noch schöner, wenn ihr auch einen Kommentar da lasst (und liken und teilen sowieso) – aber Kommentare sind das Beste! Denn dann kriege ich auch mit, dass ich jemanden Erreiche und jemand eine Freude bereitet habe. Nicht Kommentieren ist wie live einen Comedy-Auftritt sehen und danach nicht klatschen.

Jetzt die verschiedenen Unterstützungs-Möglichkeiten:

Zunächst gibt es die zentrale “Gofundme”-Kampagne für den “BOING! Comedy Club” und mich, wo in der Beschreibung auch noch mal alle Möglichkeiten der Unterstützung stehen. Dort kann man mit Kreditkarte, mit Sofortbanking, mit giropay, aber leider nicht mit PayPal bezahlen.

“Liberapay” ist eine weitere Seite, wo man regelmäßige Spenden angeben kann, sogar ab 1 cent die Woche – und bezahlen kann man mit Kreditkarte und Paypal. Dennoch ist mir da bisher nicht viel gelungen, aus irgendeinem Grund ist meine “Förderer”-Zahl dort bei 0.

Letztendlich habe ich noch eine Seite bei Ko-Fi, auf englisch, für die English Comedy Night. Dort kann man €3 Spenden, einen Kaffee quasi.

Das waren jetzt die Möglichkeiten, mich zu supporten, ohne etwas dafür zurück zu bekommen. Aber es gibt ja noch die “Veedelsretter” von “bleibtbunt” – die bieten was ganz Tolles an: Man kann nämlich Gutscheine kaufen, die man dann zu einem späteren Zeitpunkt einlösen kann, für BOING! Comedy Club Liveshows zu besuchen (wenn dann in naher oder ferner Zukunft wieder welche stattfinden). Zusätzlich kann man auch mehr zahlen als verlangt, wenn man gerade gut drauf ist, aber immerhin kriegt man was für sein Geld.

Kommen wir zu was ganz tollem: dringeblieben.de – “rausgegangen” ist eine Kölner App, die täglich immer Ausgeh-Tipps bietet. Und seit man nicht mehr rausgehen soll, haben sie es umgewandelt in “dringeblieben” und bieten auf dem Portal Livestreams und Shows jeglicher Art an und wir sind da auch dabei. Man kann support-Tickets kaufen oder einfach so reinschauen. Wir haben schon 4 Shows gemacht, die kann man alle “nachschauen”, weiterhin Tickets kaufen, oder einfach geniessen:

BOING! Comedy Club virtuell – Folge 2
BOING! Comedy Club virtuell – Folge 3
BOING! Comedy Club virtuell – Folge 4
English Comedy Night – virtual edition

Jetzt kommen wir zu Eurer Unterhaltung, wenn ihr alle Eure Bücher schon gelesen habt und Netflix durchgeschaut habt, hab ich da was für Euch:

Auf Instagram mache ich fast jeden Tag um 21.30 Uhr einen Livestream auf “boingcomedy“. Zusätzlich würde mich natürlich Euer folgen auf meinem eigenen Instagram-Account “manuelwolffcomedy” freuen.

Dann gibt es auf Youtube neben meinem Kanal auch noch den neuen “BOING! Comedy Club” Kanal und “hello, germany!” – heftigst viele Videos!

Und letztendlich gibt es immer noch Facebook, und zwar:
Meine Seite
Die Blog-Fans-Seite
Die Youtubekanal-Fangruppe
Die “BOING! Comedy Club”-Seite
Die “BOING! Comedy Club”-Fangruppe
Die “English Comedy Night”-Seite
und die “New Material Night”-Seite

Heftig viel, oder? Auf Twitter hingegen gibt es nur mich und BOING!

Aber auch so könnt ihr mich einfach anschreiben, wenn ihr wollt, Adressen im Impressum, ich lese Alles und virtueller Kontakt kann ja nicht schaden.

Mein peinlichstes Erlebnis

mein peinlichstes Erlebnis

Heute verrate ich Euch bei “ui. der vlog.” mein peinlichstes Erlebnis und es war wirklich sehr peinlich für mich. Ich weiß gar nicht, was ich mir dabei gedacht habe, aber es war halt am Anfang meiner Comedy-Karriere. Was überhaupt keine Entschuldigung sein soll. Ich wünsche viel Spaß, bei meinem Kofferklau von armen Omas am Hannoveraner Hauptbahnhof, wtf?

auffbteilen

auffbteilen

Und wenn Euch der Beitrag gefallen hat, gebt bitte etwas Props und Love zurück, in dem ihr:

meinen Youtube-Kanal abonniert.

– Das Video auf Twitter, Facebook, Tumblr, etc. weiterverbreitet.

Danke.

Die Römer haben Sandalen getragen

Die Römer haben Sandalen getragen

Ich habe ui.-Socken geschenkt bekommen! Danke Ute! Aber was das mit den Römern, die Sandalen getragen haben zu tun hat? Eigentlich nichts. Und wenn doch, erfahrt ihr es in der heuteigen Folge des improvisierten Liedes, übrigens Folge 222. Schnaps! Selbstverständlich sind sowohl Text als auch Musik komplett improvisiert. Viel Vergnügen:

auffbteilen

auffbteilen

Viele weitere Videos gibt es auf meinem Youtubekanal “ui. Quatsch, Comedy, Vlogs & mehr” – abonniert mich!

Und nun noch der Text zum Mitsingen:


Die Römer haben Sandalen getragen.
Die Griechen vorher trugen Togas, na sowas.
Die Leute heute tragen wieder Karottenjeans – warum?
Jeder weiß doch, Karotten-Jeans sind ziemlich dumm.

Wie soll ich denn mit meinen großen langen Füßen aus Karottenjeans rauskommen, Jeans rauskommen?
Ich will die 70er-Jahre wieder mit Schlaghosen, ja mit Schlaghosen für Schuhgrößen 48 usw.
Ich habe sogar Probleme enge Socken mit ‘nem Knick anzuziehen,
ich war gern Römer, die hatten keine Socken,
doch ich hab’ ja Hörer meiner Radiosendung, deswegen hab’ ich jetzt 2 ganz tolle…

ui.-Socken, die halten mich warm,
ui.-Socken, ich fühle mich umarmt,
ich bin so froh, dass mir die gute Ute, die beiden Socken geschenkt hat,
es ist nur schade, dass sie, nachdem sie den ersten Socken fertig gestrickt hat, keine schwarze Wolle mehr übrig hatte.

Doch zurück zu den Römern oder den Phöniziern oder den Leuten aus der Vergangenheit.
Die hatten’s nicht so leicht wie wir, damals, denn es war viel schwerer, zu der zeit.

ui. ist zurück auf Youtube!

ui ist zurueck

Ja, ich habe auf Youtube eine längere Pause gemacht, aber das ist nicht schlimm, denn es hatte Gründe und jetzt bin ich zurück! Und ich habe Euch T-Shirts mitgebracht. Also nichts wie rüber auf meinen Kanal und kommentieren, kommentieren, kommentieren, um zu gewinnen, gewinnen, gewinnen!

auffbteilen

auffbteilen

[random_content]

ui. auf Youtube!

Es geht weiter mit “ui. der vlog.”!

gehirnerschuetterung

So Leute, ab jetzt gibt es wieder jeden Freitag, 16 Uhr eine brandaktuelle Folge “ui. der vlog.” und zwar ungeschnitten, unzensiert, so wie wir angefangen haben, einfach Kamera an und los ohne Netz und doppelten Boden.

Warum? Weil das anders ist. Und heute geht es um meine Gehirnerschütterung (?), um die Zeitumstellung und es gibt auch noch was zu gewinnen.

[random]

Und jetzt zeige ich Euch das Video, aber vorher müsst ihr bedenken, wenn ihr immer die ersten sein wollt, die es zu sehen bekommen, dann müsst ihr auf meinen Youtubekanal gehen. Am besten kostenlos abonnieren, denn hier im Blog erscheint es später.

concussion pic by Patrick J. Lynch, medical illustrator [CC-BY-2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5), GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

ui. in 30 Sekunden!

Wie ihr wisst, habe ich ja den Youtube-Kanal. Und weil ich jetzt 3000 Abonnenten habe und die 7999996999 die mich noch nicht abonniert haben überzeugen will, habe ich einen neuen kleinen Werbe-Trailer gemacht. Wie findet ihr ihn?

Comedy in London – follow ui. around!

Follow me around London

Wie versprochen, hier jetzt, was ich in London und Liverpool gefilmt habe, einige Ausschnitte – follow me around, viel Vergnügen:

und falls ihr es noch nich gesehen habt, der Bericht ist natürlich auch wichtig:

Und denkt dran, heute Abend um 21 Uhr ist wieder “ui. der hangout.” LIVE auf meinem Youtube-Kanal.

Und natürlich solltet ihr diesen auch abonnieren (also den Youtube-Kanal).

So Leute, was macht man, wenn man einen Blog-Beitrag gesehen hat und die Arbeit des Bloggers geniesst und schätzt und sich unterhalten fühlt und zwar kostenlos? Richtig, man gibt etwas der Liebe zurück, indem man einen Kommentar schreibt, vielleicht mal Danke sagt und sich überlegt, wie man noch den Künstler unterstützen kann, indem manz.B. den Beitrag auf Facebook, Twitter, Google+, etc. teilt und weiterverbreitet. Na, wie wär’s?