Der Follow – Friday für Blogs: USA erklärt

ff1

(alles über die Aktion steht hier. Alle anderen Blogger lade ich ein, auch bei der Aktion mitzumachen. )
 

usaAls Amerikanist ist einer meiner Lieblingsblogs natürlich „USA erklärt„, der nett, freundlich, mit einem zwinkernden Auge und unvoreingenommen erklärt, was da drüben alles abläuft, wo wir manchmal nur mit dem Kopf schütteln können und versucht, es uns verständlicher zu machen. Kleiner Wermutstropfen: Der Blog ist überhaupt nicht interaktiv, man kann keine Kommentare hinterlassen und so nicht mit dem Autor kommunizieren. Aber wenn der Autor bessere Dinge zu tun hat, um sich mit – wahrscheinloch oft – wahnsinnigen Kommentaren auseinanderzusetzen und seine Energie lieber in gute Beiträge steckt, dann soll er das gerne tun.

Positiv fällt auf, dem Typen geht Blogdesign und Suchmaschinenoptimisierung am Arsch vorbei. Er hat ein WordPress-Standard-Theme und noch nicht einmal ein Logo. Der einzige Fokus ist der Inhalt, der Artikel und die sind toll. Er erklärt zum Beispiel, warum es in den USA so viele Witze über die Schreibweise von „potato“ gibt, dass Michael Jackson nicht vom Notarzt behandelt wurde, der gerufen wurde (denn in den USA gibt es keine Notärzte, sondern Paramedics) und – endlich sagt es mal jemand, verdammt noch mal – dass echtes Popcorn salzig ist.

Seine Kolumne mit mehreren kleine Beiträgen nennt er übrigens ZEUGS – sehr löblich, vielleicht erinnern sich noch einige Stammleser meiner ersten Stunden, dass ich auch mal KRAM und ZEUGS hatte.


Mach auch Du mit beim Follow-Friday für Blogs, hier steht wie, meine Empfehlungen wird man immer unter https://uiuiuiuiuiuiui.de/category/follow-friday finden.

der follow friday jetzt auch für blogs

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.